Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Neue Spitze im Behindertenverband Jüterbog

Vereinsvorstand gewählt Neue Spitze im Behindertenverband Jüterbog

Hardy Wessely ist aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl als Vorsitzender des Behindertenverbands Jüterbog angetreten. Weil niemand das Amt des alleinigen Vorsitzenden übernehmen wollte, koordiniert jetzt ein vierköpfiges Vorstandsteam die Vereinsarbeit.

Voriger Artikel
Rentnerin lässt Trickbetrüger alt aussehen
Nächster Artikel
Total international

Der neue Vorstand des Behindertenverbands (v.l.): Marlene Lindner, Vera Hempel, Volker Andreß und Peter Grochocki.

Quelle: Josefine Sack

Jüterbog. Der Behindertenverband Jüterbog-Niederer Fläming hat keinen alleinigen Vorsitzenden mehr: Hardy Wessely (49 Jahre), der das Amt zuletzt ausgeübt hatte, war im März nicht wieder zur Wahl des Vereinsvorsitzenden angetreten: „Ich habe mich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr wählen lassen“, begründet er seinen Rückzug.

Rückzug nach Krankenhausaufenthalt

Nach einem Krankenhausaufenthalt sei ihm das Amt „einfach zu viel geworden“. „Ich habe mein Engagement im Verband zurückgeschraubt“, erklärt Wessely gegenüber der MAZ und ergänzt: „Wenn meine Hilfe gebraucht wird, mache ich aber weiter mit.“

Hardy Wessely hat sich nicht wieder zum Vorsitzenden wählen lassen

Hardy Wessely hat sich nicht wieder zum Vorsitzenden wählen lassen.

Quelle: Josefine Sack

Die Verbandsführung hat nun ein vierköpfiges Vorstandsteam übernommen. In der Geschäftsstelle Jüterbog kümmern sich künftig Marlene Lindner, Vera Hempel, Peter Grochocki und der frühere langjährige Vorsitzende Volker Andreß um die Belange von Menschen mit Behinderungen. Weil sich keiner der vier Ehrenamtler zutraut, das Amt des Vereinsvorsitzenden allein zu übernehmen, ändert der Behindertenverband aktuell seine Geschäftsordnung.

Quartett teilt sich die Führungsaufgaben

Statt wie bisher von insgesamt sieben Vorstandsmitgliedern und einem Vorsitzenden wird die Arbeit ab sofort im Quartett koordiniert. „Wir arbeiten jetzt in einem kleineren Rahmen“, sagte Vera Hempel, die auch schon vor der Neuerung dem Vereinsvorstand angehörte. Die „typischen Funktionen“ der einzelnen Mandatsträger seien entfallen. Alle Aufgaben werden fortan gemeinsam im Gremium bearbeitet.

Der Verband hat aktuell 83 Mitglieder. Er vertritt überwiegend ältere, chronisch kranke Menschen. Seit 2003 hat der Verein seine Geschäftsstelle in der Goethestraße 16.

Von Josefine Sack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg