Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Standesbeamtin ist im Amt

Dahme Neue Standesbeamtin ist im Amt

Denise Lehmann ist die neue Standesbeamtin im Dahmer Rathaus. Die 25-jährige Luckenwalderin hat im Juli angefangen. Sie rechnet mit 20 bis 25 Trauungen pro Jahr, die im Standesamt, im Sitzungssaal oder in der Kulturherberge vorgenommen werden.

Voriger Artikel
Bodybuilding: Liebe geht durch die Hantel
Nächster Artikel
Foto-Pirsch im eigenen Garten

Die 25-jährige Denise Lehmann ist die neue Standesbeamtin in Dahme.

Quelle: Andreas Staindl

Dahme. Denise Lehmann ist die neue Standesbeamtin in Dahme. Die 25-Jährige folgt auf Bärbel Ziecke, die kürzlich in den Ruhestand gegangenen ist.

Zwei Paare hat die neue Mitarbeiterin in der Amtsverwaltung bisher in Dahme getraut. Seit dem 1. Juni dieses Jahres arbeitet Denise Lehmann in der Verwaltung der Flämingstadt. Mit dem 1. Juli wurde sie zur Standesbeamtin bestellt. Für die Luckenwalderin sind Eheschließungen kein Neuland. Bevor sie aus persönlichen Gründen nach Dahme wechselte, arbeitete die gelernte Verwaltungsfachangestellte als Standesbeamtin in der Stadtverwaltung der Kreisstadt. „Diese Aufgabe gefällt mir. Die Leute sind immer freundlich und gut gelaunt. Zudem arbeite ich gern mit Menschen.“

Jede Trauung sei anders, sagt sie. Die Standesbeamtin klärt im Vorgespräch, wie sich die Brautleute die Eheschließung wünschen. Sollen beispielsweise Kinder die Ringe überreichen? Werden persönliche Worte von ihr oder einem Angehörigen gewünscht? Soll auf das Kennenlernen des Paares eingegangen werden?

„Im Rahmen der Möglichkeiten richte ich mich weitestgehend nach den Wünschen der Paare“, berichtet Denise Lehmann, „einige wollen aber auch einfach nur zu zweit die Ehe miteinander schließen.“ Sie reagiert auch auf äußere Umstände einer Trauung. „Wenn Kinder unruhig werden oder es zu warm ist, lasse ich schon mal ein paar Worte meiner Rede weg“, sagt sie.

Bis zu 30 Gäste haben in dem Trauzimmer im Verwaltungsgebäude in Dahme Platz. Wenn die Festgemeinschaft größer ist, wird der benachbarte Sitzungssaal hergerichtet. Auch in der Kulturherberge und der Schlossruine können Paare den Bund der Ehe schließen.

Wer heiraten möchte, kann sich frühestens ein halbes Jahr vor seinem Wunschtermin anmelden, wie die Standesbeamtin erklärt. Zu besonderen Daten ist das Interesse natürlich besonders groß. Für den 8.8.2018 etwa habe es schon Nachfragen gegeben.

Die Hochzeitspaare wohnen Denise Lehmann zufolge nicht nur in Dahme und Umgebung. „Manchmal stammen sie aus der Stadt, sind inzwischen verzogen, heiraten aber in Dahme, weil etwa ihre Eltern noch hier leben, sie Verwandte und Freunde in der Region haben.“ Etwa zehn Paare haben sich noch für die Eheschließung in diesem Jahr in Dahme angemeldet, sagt die Standesbeamtin. 17 Trauungen seien seit Jahresbeginn durchgeführt worden. 20 bis 25 Paare geben sich Denise Lehmann zufolge pro Jahr das Ja-Wort in der Kleinstadt im Fläming. Sie selbst ist noch nicht verheiratet.

Von Andreas Stainld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg