Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Neue Stipendiaten in Wiepersdorf

Förderung für Künstler Neue Stipendiaten in Wiepersdorf

Das Land Brandenburg hat nun entschieden, welche Stipendiaten ab März in das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf ziehen dürfen. 18 junge Künstler verschiedener Disziplinen wurden ausgewählt, die im Schloss freie Kost und Logis haben und finanziell unterstützt werden. Gäste haben dann wieder die Gelegenheit, die Arbeit der Künstler kennenzulernen.

Wiepersdorf 51.8843494 13.2561045
Google Map of 51.8843494,13.2561045
Wiepersdorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Späte Feier für Wirte, Köche und Kellner

Immer wieder können Besucher in die Ateliers schauen.

Quelle: Karen Grunow

Wiepersdorf. Allein 18 der diesjährigen Stipendiaten im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf werden vom Land Brandenburg gefördert.

Nun wurde bekannt, wer zwischen März und Oktober in Wiepersdorf erwartet wird: Aus dem Bereich Literatur/Übersetzung/Dramatik wurden Martin Ahrends (Berlin), Malte Borsdorf (Berlin), Nicole Kanter (Wien), Sergej Moreino (Riga), Markus Ostermair (München), Nathalie Saab (Potsdam) und Ines Šebesta (Werneuchen) ausgewählt. Als Musiker beziehungsweise Komponisten können Stefan Beyer (Berlin), Jeehoon Seo (Berlin), Lorenzo Troiani (Graz) und Michelle Lou (San Diego) jeweils vier Monate in Wiepersdorf leben und arbeiten. Außerdem werden die Künstler Insook Ju und Sukyun Yang (Düsseldorf), Susanne Ramolla (Potsdam), Katja Pudor (Berlin), Fiene Scharp (Berlin) und Bettina Allamoda (Berlin) erwartet.

Insgesamt hatte das Land Brandenburg 31 Kunst-Förderpreise und Stipendien ausgeschrieben, für die sich 177 nationale und internationale Künstler beworben hatten. Die 18 Wiepersdorf-Stipendiaten erhalten zusätzlich zu freier Kost und Logis entsprechende Arbeits- und Atelierräume sowie 820 Euro monatlich sowie Sachkostenzuschüsse. „Die Stipendien sollen eine Ermutigung sein, den eingeschlagenen künstlerischen Weg fortzusetzen“, sagt Sabine Kunst (SPD), Brandenburgs Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur.

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird es auch in diesem Jahr wieder regelmäßig Gelegenheit geben, die Arbeit der Wiepersdorfer Stipendiaten kennenzulernen. Ausgewählte Projekte werden in der Reihe „Treffpunkt Gartensaal“ vorgestellt, außerdem findet ein großes Sommerfest statt, an dem sich sämtliche der dann im Künstlerhaus logierenden Stipendiaten mit Präsentationen und Gesprächen beteiligen.

Zusätzlich zu den vom Land Brandenburg ausgelobten Arbeitsstipendien werden und wurden weitere Aufenthalte vergeben. So wurde von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur der Künstler Christoph Medicus ausgewählt; über die Finnish Cultural Foundation werden in diesen Jahr vier finnische Künstler für jeweils vier bis fünf Monate nach Wiepersdorf geschickt, das Land Mecklenburg-Vorpommern vergibt ebenfalls ein Aufenthaltsstipendium für eine Künstlerin oder einen Künstler, Arbeitsstipendien für Autorinnen und Autoren wurden vom Saarland ausgelobt, auch aus den Freistaaten Thüringen und Sachsen-Anhalt werden wieder Stipendiaten erwartet, ebenso aus Österreich. Seit einigen Jahren bereits kommen im Spätsommer regelmäßig auch einige der Kompositionsgewinner des Wettbewerbs der Jeunesses Musicales, um in der Wiepersdorfer Abgeschiedenheit in der inspirierenden Atmosphäre zu arbeiten.

Von Karen Grunow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg