Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 13° Regenschauer

Navigation:
Neuer Chor in Blankenfelde

Musik- und Kunstschule startet Angebot Neuer Chor in Blankenfelde

Die Musik- und Kunstschule Blankenfelde startet einen neuen Chorkurs. Am Sonnabend konnten interessierte schonmal zu einer Schnupperstunde mit der neuen Chorleiterin kommen.

Voriger Artikel
Die Narren sind los
Nächster Artikel
„Ich bin nicht der letzte Dreck“

Einsingen bei viel Bewegung ist der Chorleiterin wichtig.

Quelle: von Fournier

Blankenfelde. „Wenn man mit Freude inhaliert, dann ist der Hals offen!“, ruft Patricia Holtzmann den Frauen und Mädchen zu, die mit ihr im Probenraum stehen, verteilt auf dem Parkett vor dem Spiegel, die Arme nach oben und unten schwingen und dabei langgezogene „Oh“- und „Uh“-Rufe aus ihren Körpern entweichen lassen.

Die Blankenfelder Musik- und Kunstschule hatte am Wochenende zu einer Schnupperstunde für den geplanten Chor-Kurs eingeladen. Etwa ein Dutzend Interessentinnen war gekommen. Sie erfuhren, dass neben dem eigentlichen Singen auch Stimmübungen dazugehören und lernten die neue Gesangslehrerin und Chorleiterin in spe, Patricia Holtzmann, kennen. Sie folgt seit Schuljahresbeginn Karin Behrens, die aus privaten und beruflichen Gründen nach München gezogen ist. „Wir bedauern das sehr, Schüler und Kollegen schätzten ihre junge, dynamische und fröhliche Art“, sagt Margit Voigt von der Schulleitung.

Während Behrens’ inhaltlicher Schwerpunkt beim Jazz lag, kommt Patricia Holtzmann aus der klassischen Sparte: Sie ist als Opernsängerin und Gesangslehrerin tätig und betreut in Berlin zwei Chöre. Nachfrage nach klassischer Gesangsausbildung gab es an der Regenbogen-Musikschule immer wieder, daher ist die Schule erfreut, ab sofort diesen Bereich anbieten zu können. Auch ein Chor fehlte bisher an der Schule, „obwohl wir es uns seit Jahren vorgenommen und gewünscht hatten“, so Margit Voigt. Sie selbst hat im Schulchor gesungen.

Die Teilnehmer des Wochenendkurses bringen durchaus musikalische Erfahrung mit: Magdalena hat ein Jahr in Dänemark im Chor gesungen, Charlotte war im Kinderchor und liebt Barockmusik, Brigitte geht das Herz bei Sakralmusik auf, während Andrea Popmusik bevorzugt. Auf die Stärken und Vorlieben ihrer neuen Chorsänger will Patricia Holtzmann eingehen. „Menschen zum Singen zu bringen macht mir Spaß“, sagt die Gesangslehrerin, die seit zehn Jahren in diesem Beruf arbeitet. Auch kleine Duette oder Terzette könne sie sich vorstellen, wenn sich die Situation dazu ergebe, ebenso seien Shows möglich.

Patricia Holtzmann ist gebürtige Amerikanerin und stammt aus St. Louis (Missouri). Vor 15 Jahren kam sie nach beruflichen Stationen in New Jersey, Boston und New York nach Berlin, um hier zu arbeiten. Ihr ist wichtig, dass jeder im Chor mit Repertoire und Arbeitsweise Spaß hat. Dazu gehören auch die stimmliche Entwicklung und gutes Einsingen.

Info: Die Chorproben werden nach den Winterferien montagabends stattfinden. Weitere Mitstreiter, gern auch Männer, sind willkommen. Weitere Informationen gibt es unter  03379/ 37 68 74.

Von Andrea von Fournier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Wer soll das MAZ-EM-Orakel werden?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg