Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Neujahrswanderung zum Löwendorfer Berg

Trebbin Neujahrswanderung zum Löwendorfer Berg

Knapp 50 Leute marschierten wieder mit – bei der traditionellen Trebbiner Neujahrswanderung zum Löwendorfer Berg. Nach dem Abstieg vom Aussichtsturm gab es eine Stärkung mit Apfelpunsch, Schmalzstullen und Pfannkuchen.

Voriger Artikel
Umtriebiger Schmied
Nächster Artikel
Gemeinsamer Start ins neue Jahr

Start am Trebbiner Parkhotel: Knapp 50 Leute begaben sich gestern auf die Neujahrswanderung zum Löwendorfer Berg.

Quelle: Elinor Wenke

Trebbin. Nach einer zünftigen Silvesterparty wird am Neujahrstag in Trebbin traditionell gewandert. Die Initiatoren Beate und Jürgen Keck, Inhaber des Parkhotels, hatten den Massen-Spaziergang vor 20 Jahren ins Leben gerufen, um ihren Hotelgästen nach dem Jahreswechsel noch einen Frischluft-Kick zu bieten. Mit Wanderleiter Peter Scheumann (75) vom Märkischen Wanderzentrum in Ludwigsfelde ist daraus eine öffentliche Veranstaltung geworden.

Wanderleiter Peter Scheunemann (l) mit Teilnehmern am Start vor dem Parkhotel

Wanderleiter Peter Scheunemann (l.) mit Teilnehmern am Start vor dem Parkhotel.

Quelle: Elinor Wenke

„Wir haben Hotelgäste, die schon zum dritten Mal dabei sind“, berichtet Beate Keck, „und wir freuen uns auch über zahlreiche Trebbiner, die mitlaufen.“ Auch diesmal fanden sich wieder knapp 50 bewegungsfreudige Mitstreiter vor dem Hotel zusammen.

„In den ersten Jahren führte Peter Scheumann seine Schützlinge an alle nur möglichen Ecken in Trebbin“, sagt die Hotelbetreiberin. Doch seit der Eröffnung des hölzernen Aussichtsturmes am Löwendorfer Berg im Jahr 2012 führt die Wanderung stets dorthin. „Es ist unser Highlight“, so Beate Keck. Bei guter Sicht hat man schon mal einen Blick bis nach Berlin oder zum Tropical Island.

Stärkung auf halber Strecke

Auf halber Strecke sorgten Jürgen und Beate Keck für eine Stärkung. „Wir haben 25 Liter hausgemachten Apfelpunsch, 50 Schmalzstullen und auch 50 Pfannkuchen im Gepäck“, so die Hotelchefin zu dem kulinarischen Angebot.

Die rund acht Kilometer lange Strecke sei gut zu bewältigen, versichert Peter Scheumann. Der passionierte Wanderer gab unterwegs noch Informationen über Trebbin und Löwendorf.

Marianne Grabsch und Manfred Hübner aus Berlin schätzen die Idylle und familiäre Atmosphäre in Trebbin und nahmen als Hotelgäste bereits zum zweiten Mal an der Wanderung teil. Renate Lehmann aus Trebbin ist Stammgast. „Ich freue mich schon jedes Jahr darauf und finde die Stimmung in der Gemeinschaft sehr lustig“, sagte sie.

Mit milden zehn Grad meinte es das Wetter gut. „Wir sind schon durch halbmeterhohen Schnee gestiefelt oder im strömenden Regen marschiert“, erinnert sich Beate Keck, „aber wir haben das Event nie ausfallen lassen.“

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg