Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Nicht nur ein Ort der Trauer
Lokales Teltow-Fläming Nicht nur ein Ort der Trauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 03.09.2015
Freude über die Sanierung des alten Verwaltungsgebäudes. Quelle: Reck
Anzeige
Luckenwalde

So etwas gibt es selten: einen Open-Air-Gottesdienst auf dem Friedhof mit Musik und Gesang und anschließendem Kaffeetrinken und Kuchenessen.

Die evangelische Kirchengemeinde Luckenwalde hatte aber allen Grund dazu. Sie feierte am Samstagnachmittag die Neugestaltung des Eingangsbereichs des kirchlichen Friedhofs „Vor dem Baruther Tor“ samt Sanierung der Fassade des Verwaltungsgebäudes und des Kapellentores. Eingeladen waren auch die Sponsoren, freiwilligen Helfer und Handwerker, die zum Gelingen dieser Maßnahme in den vergangenen Wochen beigetragen hatten.

Pfarrerin Stephanie Hennings sagte in ihrer Dankespredigt: „Wichtig ist uns, dass jeder, der hierher kommt, sich gut aufgehoben fühlt.“ Damit meinte sie nicht die Verstorbenen, sondern die Hinterbliebenen. „Wenn es um Tod und Trauer geht“, so Pfarrerin Hennings, „ist es gut, wenn man in einer gepflegten Atmosphäre empfangen wird.“ Genau daran hatte es zuvor gemangelt. Doch nun strahlt die Fassade des Verwaltungsgebäudes gleich hinter dem Eingangstor in einem freundlichen Gelb, es wurden neuen Bäume gepflanzt und Bänke aufgestellt. So wünscht sich die Pfarrerin, dass das Verwaltungsgebäude nicht nur hübsch aussieht, sondern im Wissen um das Weiterleben nach dem Tod, dass der Friedhof auch „ein Ort des Lebens, der Freude und der Begegnung“ist.

Besonders freute sich Hennings über die Spendenbereitschaft. Mehr als 4600 Euro seien zusammen gekommen. Und die freiwilligen Helfer hätten etwa 150 Arbeitsstunden geleistet.

Von Hartmut F. Reck

Teltow-Fläming Jüterboger Schlossparkfest - Drei Tage Vollgas

Beim traditionellen Jüterboger Schlossparkfest verwandelte sich das gesamte Areal in eine Experimentierfläche. Motocrosser zeigten auf ihren Maschinen mehr als waghalsige Tricks und flogen durch die Lüfte, das Bier schmeckte bei den Temperaturen besonders gut und das Wetter hielt drei Tage mit.

02.09.2015

Die Sommerpause ist vorbei, die Proben haben wieder begonnen. Matthias Wacker und seine Saxofonisten treffen sich alle zwei Wochen im Dorfgemeinschaftshaus in Märtensmühle, um zu proben. Jetzt heißt es Gas geben, denn es steht ein Benefizkonzert in der Jakobikirche in Luckenwalde an.

01.09.2015

Der Luckenwalder Solarmodulproduzent Smart Energy errichtet unweit seines Firmensitzes ein weiteres Solarfeld. Weil dort ein Bodendenkmal ausgewiesen ist und eine Hochspannungsleitung darüber verläuft ist es zu anderen Zwecken nicht nutzbar. Die Stadt kann aus dem Verkaufserlös für das restliche nutzbare Gelände des dortigen Industrie- und Gewerbegebiets weiter erschließen.

01.09.2015
Anzeige