Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Noch keine Container für die Kitas
Lokales Teltow-Fläming Noch keine Container für die Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 24.11.2017
Die Luckenwalder Kita „Sunshine“. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Luckenwalde

Die Hoffnung auf eine rasche Zwischenlösung zur Entspannung der Kitaplatz-Situation in Luckenwalde wird sich zumindest im November nicht mehr erfüllen. Ursprünglich hatte die Stadt geplant, in diesem Monat auf dem Gelände der Kita „Sunshine“ sowie auf dem Hof der Poststraße 20 Container in Modulbauweise in Betrieb zu nehmen, um dem akuten Kitaplatzmangel zumindest teilweise zu begegnen. 40 zusätzliche Plätze sollen an der Kita „Sunshine“ entstehen, 60 weitere in der Poststraße.

„Die Container werden auf jeden Fall beschafft“, versicherte Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) in der Stadtverordnetensitzung auf Anfrage der Einwohnerin und besorgten Mutter Daniela Hein. Aber das Vorhaben verzögert sich. Der Bauantrag für die Container an der Kita „Sunshine“ wurde laut Amtsleiter Ingo Reinelt am 15. Oktober bei der Kreisbaubehörde eingereicht, der für die Poststraße Anfang November.

Nach dem Bescheid geht der Aufbau schnell

„Wir haben inzwischen die Eingangsbestätigung bekommen“, sagte Reinelt der MAZ. Außerdem seien einige Nachforderungen zu Unterlagen gestellt worden, auch hinsichtlich des Brandschutzkonzeptes. „Dem kommen wir nach und hoffen auf eine baldige Baugenehmigung“, so Reinelt. „Wenn der Bescheid da ist, sind die Container innerhalb von drei Wochen aufgestellt“, stellt er in Aussicht.

Von Elinor Wenke

131 Kirchen stehen im Kirchenkreis Zossen-Fläming. Der Großteil davon ist inzwischen in einem guten Zustand. Doch der hält nicht ewig bei. Deshalb empfiehlt das Baubüro des Kirchenkreise regelmäßige Wartungen. Das sei billiger und effektiver als eine Grundsanierung alle 30 Jahre. Bei 14 Kirchen soll mit dem Projekt „Kirchen In Takt“ damit begonnen werden.

24.11.2017

Eiserne Hochzeit bei Helga und Alfred Lehmann in Stülpe. Vor 65 Jahren gaben sie sich in Stülpe erst auf dem Standesamt und anschließend in der Kirche das Ja-Wort. Die Lehmanns haben vier Kinder, sieben Enkel und sieben Urenkel. Ihr Rezept für eine lange Ehe: Jeder muss mal zurückstecken.

24.11.2017

Mit 3,41 Promille wurde ein Autofahrer im Jüterboger Ortsteil Grüna am Montag erwischt. Er war mit seinem Audi auf dem Weg zum Friedhof. Die Polizei nahm ihn zur Blutprobe mit und nahm eine Anzeige auf.

24.11.2017
Anzeige