Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nuthe-Urstromtal Ronny Körtge ist seit 20 Jahren im Geschäft
Lokales Teltow-Fläming Nuthe-Urstromtal Ronny Körtge ist seit 20 Jahren im Geschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 19.04.2019
Fliesenlegermeister Ronny Körtge (r.) mit seinen Mitarbeitern bei einem Betriebsausflug. Quelle: foto: privat
Woltersdorf

 Ronny Körtge ist seit mittlerweile 20 Jahren selbstständig. Er hat den Beruf des Fliesenlegers von der Pike auf gelernt und für die Meisterausbildung jedes Wochenende die Schulbank gedrückt.

Jüngster Lehrmeister

Zur Meisterprüfung musste er einen Brunnen mit Säulen fliesen. Nachdem er seinen Meisterbrief in der Tasche hatte, wurde er gefragt, ob er in Jüterbog auf dem Bauhof als Lehrmeister arbeiten würde. „Ich habe zugesagt und war damit der jüngste Lehrmeister im Land Brandenburg“, so Ronny Körtge.

Sieben Mitarbeiter

Sein Wunsch war es aber, sich selbstständig zu machen, und so eröffnete er fünf Jahre später in Woltersdorf sein eigenes Unternehmen. Inzwischen hat Ronny Körtge sieben Mitarbeiter. Drei von ihnen sind im Landkreis Teltow-Fläming unterwegs, die anderen drei arbeiten auf Großbaustellen in Potsdam oder in Berlin. Sein neuester Teamkollege ist seit zwei Jahren ein Afghane, der auch schon in seiner Heimat als Fliesenleger tätig war.

Auch auf dem Firmenwagen ist zu lesen, dass ein Azubi gesucht wird. Quelle: privat

In Berlin haben Chef Ronny Körtge und seine Leute bereits 260 Bäder individuell gefliest. Auch in Luckenwalde hat das Woltersdorfer Unternehmen in verschiedenen öffentlichen Gebäuden seine Spuren hinterlassen. In der neuen Feuerwache, in der Bibliothek und in der Kita Burg waren Ronny Körtge und seine Männer tätig.

Restaurationsarbeiten in der Bibliothek

„Für die Bibliothek haben wir extra Fliesen nachbrennen lassen“, berichtet er. Das sei besonders schwierig gewesen, weil die blau-violetten Fliesen, die dafür ausgesucht worden waren, eine Herausforderung seien. Seine beiden Söhne waren besonders stolz auf ihren Papa, dass er in ihrer Kita in Woltersdorf selbst Hand angelegt hat. Inzwischen überlegen die Söhne, später selbst auch Handwerker zu werden. Vielleicht tritt einer der beiden eines Tages sogar in Papas Fußstapfen.

Nachwuchs gesucht

„Wir brauchen dringend Nachwuchs im Handwerk“, berichtet der Fliesenlegermeister Ronny Körtge. Er bietet deshalb jungen Leuten alljährlich Praktikumsplätze an und will in diesem Jahr außerdem auch wieder einen Auszubildenden einstellen. Auf der Suche nach Azubis geht der Unternehmer ungewöhnliche Wege. So hat Ronny Körtge nicht nur einen Aufkleber auf seinem Auto, der darüber informiert, dass er dringend Nachwuchs sucht. Er bietet einem Auszubildenden an, der in seinem Betrieb eine Ausbildung beginnt, den Führerschein zu bezahlen, und sollte er die Gesellenprüfung bestehen, warten Übernahme ins Unternehmen sowie 2000 Euro Prämie auf den frisch gebackenen Fliesenleger.

Auch Körtge selbst bildet sich trotz langer Erfahrung in seinem Beruf ständig weiter – demnächst nimmt er an einem Natursteinseminar in Sizilien teil.

Von Margrit Hahn

Mit einem Eigenanteil von 119 000 Euro sollte die Altlastenbeseitigung der ehemaligen Woltersdorfer Teerpappenfabrik Daveda vom Tisch sein. Doch die Kosten steigen und steigen.

16.04.2019

In der Gottsdorfer Parkstraße wünschen sich Anwohner wieder den ursprünglichen Zustand. Die Gemeinde sucht nach einer Lösung.

15.04.2019

Gemeinde Nuthe- Urstromtal muss die Gemüter nun wieder beruhigen.

15.04.2019