Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Olivia-Marietta Mende gewinnt
Lokales Teltow-Fläming Olivia-Marietta Mende gewinnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 03.03.2016
Die zehn am Kreisausscheid des Vorlesewettbewerbs beteiligten Sechstklässler. Quelle: Lisa Blech
Anzeige
Luckenwalde

Zehn Schüler aus der Region nahmen am Sonnabend am Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des deutschen Buchhandels im Kreishaus in Luckenwalde teil. Ihr Ziel war es, bester Vorleser des Kreises zu werden und die nächste Wettbewerbsrunde zu erreichen.

Nervös, aber entschlossen stellten sich Bruno Bachmann von der Grundschule Trebbin, Lena Fischer von der Erich-Kästner-Grundschule in Wünsdorf, Charlotte Kühne von der Grundschule Dahme, Olivia-Marietta Mende vom Marie-Curie-Gymnasium in Ludwigsfelde, Lina Noack von der Grundschule Rangsdorf, Chris Wabbel aus der Grundschule Stülpe, Stine Wenzke von der Grundschule Groß Machnow, Josefine Wilke aus der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule Luckenwalde, Paula Zemann von der Geschwister-Scholl-Grundschule in Jüterbog und Janosh Ziegler von der Herbert-Tschäpe-Grundschule in Mahlow der Herausforderung. Und sie meisterten diese mit Bravour. Das Wettbewerbsprogramm wurde dabei durch Schüler der Kreismusikschule mit eingängigen Liedern wie „Bauch und Kopf“, „Help to People“ und „Lucky Day“ untermalt.

Die Siegerin des Vorlesewettbewerbs, Olivia-Marietta Mende Quelle: Lia Blech

Die zehn Sechstklässler mussten einen eigenen sowie einen unbekannten Text, diesmal aus „Last Secrets. Das Rätsel von Loch Ness“ von Richard Dübell, vorlesen. Der Fremdtext hielt zwar Stolpersteine wie „Regie“, „Antiquitätenhändler“, „resigniert“ und „Koteletten“ bereit, aber Versprecher wurden nicht gewertet.

Auf den dritten Platz las sich Stine Wenzke aus Rangsdorf mit „Archie Green und die Bibliothek der Magie“ von D.D. Everest. Den zweiten Platz belegte Lina Noack aus Rangsdorf, die den Figuren aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“ von J.K. Rowling Leben einhauchte. Siegerin des Kreisentscheids wurde Olivia-Marietta Mende aus Großbeeren. Ihr bekannter Text war aus „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins.

„Es ist total schön und ich hätte es nicht erwartet. Meine Freundin und meine Eltern haben mich unterstützt. Ich habe sechs bis acht Leute gefragt, weil ich mich zwischen zwei Stellen für meinen Text nicht entscheiden konnte“, erzählte Mende nach ihrem Sieg. „Lesen ist für mich, in eine andere Welt einzutauchen.“ Auch die Mutter der Siegerin, Iwona Mende, freute sich. „Ich bin megastolz auf sie. Sie ist so eine Leseratte. Lesen ist sehr wichtig und wir unterstützen das auch. Wir leihen vor allem in der Bibliothek in Großbeeren aus und nutzen auch E-Books.“

Petra Hermann vom Kreismedienzentrum in Luckenwalde liebt ebenfalls Bücher. „Beim Lesen kann ich schön abschalten. Ein Leben ohne Bücher kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ich finde es ganz toll, dass die Kinder sich trauen vorzulesen. Ich hätte mich das in dem Alter nicht getraut. Das Niveau des Vorlesens ist über die zehn Jahre gestiegen, die Kinder wurden immer besser.“

Von Lisa Blech

Teltow-Fläming Pfarrerin wirkte knapp acht Jahre in Wünsdorf und Zossen - Abschiedsgottesdienst für Anne Hensel

Abschied nehmen heißt es für Anne Hensel. Knapp acht Jahre lang wirkte sie als Pfarrerin in Wünsdorf und Zossen. Sonntag wurde die 42-jährige Seelsorgerin in der Dreifaltigkeitskirche im Beisein von rund 170 Gläubigen verabschiedet. Montag rücken die Möbelpacker an. Dienstag tritt die beliebte Theologin ihre neue Pfarrstelle in Berlin-Charlottenburg an.

03.03.2016
Teltow-Fläming Weltgebetstag in Jänickendorf - Ein Hauch Karibik

Im Jänickendorfer Pfarrhaus trafen sich am Freitagabend Gemeindemitglieder, um sich über das Schwerpunktland des diesjährigen Weltgebetstages am 4. März zu informieren. Der Tag wurde von Christinnen auf Kuba, dem bevölkerungsreichsten Karibikstaat, konzipiert.

03.03.2016
Teltow-Fläming Gypsy Swing in Großbeeren - Mit weinender Klarinette

Joscho Stephan und seine Band gastierten auf Einladung des Kulturvereins Großbeeren im ausverkauften Gemeindesaal. Besonders beeindruckt waren die Besucher von Helmut Eisel und seiner „sprechenden“ Klarinette.

29.02.2016
Anzeige