Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Partymeile auf dem Trebbiner Schulhof
Lokales Teltow-Fläming Partymeile auf dem Trebbiner Schulhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:20 17.06.2016
Die Schüler der Klasse 3b führten beim Hortfest unter freiem Himmel einen türkischen Tanz vor. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Trebbin

Der Schulhof der Trebbiner Grundschule verwandelte sich am Donnerstag in eine Partymeile. 186 Hortkinder der 1. bis 4. Klasse sowie ihre zwölf Erzieher feierten mit dem Wetter im Bunde ihr jährliches Hortfest. „Es steht diesmal unter dem Motto ,Fremde Länder – fremde Kulturen’“, sagte Hortleiterin Edith Kresin, „und die Schüler und Erzieher haben sich super darauf vorbereitet.“

Am Stand von Weißrussland wurden Matroschkas bemalt. Quelle: Elinor Wenke

Bereist wurden in Gedanken und an den zahlreichen Ständen die Türkei, Frankreich, Italien, das spanische Festland, Bulgarien, Weißrussland, die spanischen Inseln und Irland. Erzieher und Kinder hatten dabei gleichermaßen ihre Ideen eingebracht. Zur Eröffnung führten die Schüler der 3b einen türkischen Tanz auf; die Mädchen der 4b hatten sich als Spanierinnen verkleidet. „Die Kostüme wurden selbst kreiert und manche Utensilien von zu Hause mitgebracht“, berichtete Edith Kresin.

Dicht umringt: Am Stand von Italien gab es Eis. Quelle: Elinor Wenke

Die Stände von Weißrussland wurden von den Erzieherinnen Anke Kloß und Sabine Schönebeck betreut. Dort konnten Pappteller mit bunten Farben bepinselt und Matroschkas aus Holz bemalt werden. „Ich mag am liebsten malen“, erzählte Nele (7) und verzierte ihre Matroschka mit einem roten Halstuch, „außerdem sehen die Matroschkas wie lustige Puppen aus.“ „Wir haben uns vorher über Weißrussland informiert“, berichtete Anke Kloß, „haben russisches Essen gekocht und Lieder gesungen.“

Am Stand von Frankreich konnten Steine bemalt und Buttons beklebt werden. Die italienische Station lockte mit einem Eisstand, der natürlich sofort umringt war. Kleine Schafe aus Filzwolle wurden „in Irland“ gebastelt. Am Stand der spanischen Inseln hatte Erzieherin Elke Siewert die Idee, kleine Stoff-Geckos zu bemalen. „Wir haben auch schon original spanischen Zitronenkuchen gebacken“, sagte sie.

Bulgarisches Spiel mit verbundenen Augen

„Fütter den Hasen“ ist nach Auskunft von Erzieher Andy Neumann ein typisch bulgarisches Spiel. Die Kunst besteht darin, mit verbundenen Augen einem Papphasen eine Möhre ins Mäulchen zu stecken. Leonie und Lilly (beide 7) hatten ihren Spaß dabei, mussten aber auch ganz schön rumrangieren, ehe sie Erfolg hatten.

Die Jungs waren vom Sackhüpfen begeistert. „Das ist richtig cool, und man kann gleich noch Büchsen abwerfen“, sagte Fabian (8). „Ich habe mit einem Schlag alle Dosen umgehauen“, freute sich Ian (8). Bewegen und austoben konnte man sich außerdem bei der Disco und einem Roller-Parcours. Fürs leibliche Wohl der Partygäste gab es Bratwürste und Getränke.

Von Elinor Wenke

Autor und „taz“-Redakteur Daniel Bax hat am Dienstagabend im Luckenwalder Kreishaus aus seinem Buch „Angst ums Abendland“ gelesen. Er kam auf Einladung des Landkreises und Heinrich-Böll-Stiftung nach Luckenwalde.

17.06.2016

Antonia Strauß aus Kleinbeeren hat sich auf ihrem Hof auf Reittherapie spezialisiert. Durch den Umgang mit Pferden kann unter anderem verhaltensauffälligen Kindern geholfen werden. Ihren Hof hat die Therapeutin allein aufgebaut.

17.06.2016

Der Streik beim Holzsägewerk Klenk in Baruth wird vorerst ausgesetzt. Eine Streikversammlung habe das am Donnerstagnachmittag beschlossen, teilte die IG Metall mit. Damit sei der Arbeitskampf aber nicht zuende – man gebe nicht auf, heißt es von Seiten der Mitarbeiter.

16.06.2016
Anzeige