Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Planer hält Vergleich zum Rathaus für möglich

Blankenfelde Planer hält Vergleich zum Rathaus für möglich

Ein Vergleich soll den jahrelangen Rechtsstreit um das Rathaus zwischen der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow und dem Planungsbüro VIC beenden. Für 22 000 Euro könnte die Gemeinde das Kapitel abschließen. VIC-Geschäftsführer Klaus-Dieter Abraham hält den Vorschlag des Oberlandesgerichts für annehmbar und bedauert zugleich das Aus für das Projekt.

Voriger Artikel
Asylbewerber geschlagen und ausgeraubt
Nächster Artikel
Gegenverkehr unterschätzt

Klaus-Dieter Abraham ist Geschäftsführer des Potsdamer Planungsbüros VIC.

Quelle: Foto: Privat

Potsdam/Blankenfelde. Ein endgültiges Aus für das bisherige Blankenfelder Rathaus wird immer wahrscheinlicher. Klaus-Dieter Abraham, der Geschäftsführer des Planungsbüros VIC aus Potsdam, hält den vom Oberlandesgericht (OLG) vorgeschlagenen Vergleich mit der Gemeinde für „denkbar“. „Wir sind dem nicht abgeneigt. Ich denke, dass wir das so verhandelt bekommen, dass wir damit leben können“, sagte er auf MAZ-Nachfrage. Das OLG hatte am 19. Juli in der Verhandlung zum Generalplanervertrag für das Rathaus den beiden Streitparteien vorgeschlagen, sich außergerichtlich zu einigen. Die Gemeinde müsste 22 000 Euro an VIC zahlen. Dafür würden beide Seiten keine Schadenersatzansprüche mehr geltend machen.

Abraham weist Spekulationen um Korruption zurück

Sollte die Gemeindevertretung dem Vergleich ebenfalls zustimmen, wäre das Thema Rathaus final gescheitert. „Es ist traurig, wenn man für den Papierkorb plant. Wir hätten das Rathaus gern gebaut“, sagte Klaus-Dieter Abraham. Er fühlt sich durch das Gericht auf ganzer Linie bestätigt. Dieses hatte festgestellt, dass der Gemeinde durch den Planervertrag kein wirtschaftlicher Schaden entstanden sei. Auch an den von der Gemeinde erhobenen Schmiergeldvorwürfen sei nichts dran. „Das ist totaler Blödsinn. Es gab keine Korruption“, sagte Abraham. VIC hätte von dem vereinbarten Honorar nur einen geringen Teil bekommen. Das meiste wäre an die Architekten und Tragwerkplaner gegangen. Mit dem Rathaus habe man einen Präzedenzfall schaffen wollen, um zu zeigen, dass Ingenieure ein solches Projekt beherrschen. Dass es dazu nun voraussichtlich nicht kommt, liege daran, dass einige Gemeindevertreter Unwahrheiten verbreitet hätten. Abraham ist sicher, dass ein künftiges Rathaus doppelt so teuer wird wie das geplante.

Von Christian Zielke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
955520b0-12fc-11e8-9039-e4d533068ab6
Willkommen, liebe Babys, in Teltow-Fläming!

Die MAZ begrüßt die Neugeborenen im Landkreis Teltow-Fläming! Die Babys, die vor allem in den Krankenhäusern in Luckenwalde und Ludwigsfelde zur Welt gekommen sind, lächeln uns in dieser Bildergalerie an.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg