Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Polizei sucht Zeugen für zwei dreiste Einbrüche
Lokales Teltow-Fläming Polizei sucht Zeugen für zwei dreiste Einbrüche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 09.06.2017
Selten werden Einbrecher auf frischer Tat ertappt Quelle: dpa
Anzeige
Mellensee

Nach zwei Einbrüchen in Mellensee sucht die Polizei Zeugen. Beide Straftaten ereigneten sich in der Nacht von Pfingstmontag zu Dienstag.

Erster Tatort war die Draisinenbahn-Station. Hier drangen unbekannte Täter gewaltsam in das Büro und die Verkaufsräume ein, um anschließend alle Schränke und Schubfächer zu durchwühlen. Entwendet wurden etwas mehr als 100 Euro Bargeld. Der geschätzte Sachschaden beträgt 3000 Euro.

Jukebox und Portemonnaie gestohlen

Zweiter Tatort war die erst am Herrentag eröffnete Gaststätte American Barbecue Diner. Auch hier wurden sämtliche Schränke und Regale durchwühlt. Die Täter ließen ein Portemonnaie mit persönlichen Papieren und Bargeld sowie eine Jukebox im Retro-Look mitgehen. Bei der Jukebox handelt es sich um eine etwa ein Meter hohe und 40 Zentimeter breite Musikanlage, mit der CDs abgespielt werden können. Die Höhe des entstandenen Schadens wird von der Polizei mit etwa 1250 Euro beziffert.

Im Rahmen ihrer Ermittlungen prüft die Polizei, ob sowohl zwischen diesen beiden Taten als auch einem Einbruch in Zossen ein Zusammenhang besteht. Die Kripo geht aktuell verschiedenen Bürgerhinweisen beziehungsweise Beobachtungen nach. Eine heiße Spur ist derzeit noch nicht dabei. Die an den Tatorten gesicherten Spuren werden von der Kripo und im Landeskriminalamt ausgewertet.

Zeugen, die etwas beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Luckenwalde, Telefonnummer: 0 33 71/60 00.

Von Frank Pechhold

Eine böse Überraschung erlebten Schüler und Lehrer der Groß Schulzendorfer „Schule am Wald“. Als sie nach den Pfingstfeiertagen zum Unterricht kamen, war ihr grünes Klassenzimmer weg. Dreiste Diebe waren auf das Gelände der Bildungseinrichtung vorgedrungen, um die Sitzgruppe zu stehlen. Für eine Neuanschaffung fehlt das Geld.

12.06.2017

Finanziell kann die Gemeinde Am Mellensee bekanntermaßen nicht aus dem vollen schöpfen. Wie also will die Kommune künftig ihrem Anspruch besser gerecht werden, arm aber sexy zu sein? Auch darüber diskutierten 14 Leser Donnerstag beim MAZ-Frühstück im Mellenseer „Eiscafé Angela“. Ein weiteres Thema waren Vandalismusschäden.

12.06.2017

Eigentlich soll die Lärmschutzwand auf dem neuen Tunnel in Dahlewitz für Ruhe sorgen. Tatsächlich verursacht der graue Wall bei einigen im Ort große Aufregung. Elsbeth Frankenstein empfindet Dahlewitz als geteilt und geschunden. Weil eine schnelle Abhilfe nicht in Sicht scheint, möchte Ortsvorsteher Claus Treffkorn das Problem mit Kreativität und bunter Farbe lösen.

12.06.2017
Anzeige