Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Qualm aus Küche: Nachbar rettet 90-Jährigen
Lokales Teltow-Fläming Qualm aus Küche: Nachbar rettet 90-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 19.08.2016
Symbolbild Quelle: Archiv
Anzeige
Ludwigsfelde

Plötzlich riecht es stark nach Qualm. Da greift der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Ludwigsfelder Jahnstraße zum Telefon und meldet den Verdacht eines Wohnungsbrandes, wie die Polizei mittelt. Dann wird der Mann weiter aktiv: Als er den Brandherd lokalisieren kann, sorgt er sich um seinen 90jährigen Nachbar – und tritt dessen Wohnungstür ein. Er holt den 90-Jährigen heraus und so kann dieser mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Bei Schwächeanfall Herd touchiert

Der Vorfall passierte am Donnerstagnachmittag. Der 90-Jährige sagte der Polizei, dass er Fisch aus einem Schrank nehmen wollte, wie es weiter im Polizeibericht heißt. Er erlitt einen Schwächeanfall und aktivierte bei der Bewegung die Herdplatten. Ein dort abgelegtes Holzbrettchen wurde dabei angeschmort und verursachte die Rauchentwicklung. „Dem mutigen, schnell entschlossenen Nachbarn ist für die Rettung zu danken“, so die Polizei.

Von MAZonline

Toller Erfolg für den MAZ-Sportredakteur Lars Sittig. Er hat bei einem Fotowettbewerb unter mehr als 5500 Einsendungen mit seinem Motiv überzeugt und einen der ersten zehn Plätze belegt. Mit viel Glück kann er den Wettbewerb sogar gewinnen. Das Bild ist bei einem der vielen Streifzüge des Fotografen durch die Region entstanden.

19.08.2016

Weil die Alterserwartung in Deutschland steigt und die Anzahl an Blutspendern gleichzeitig rückläufig ist, müssen Blutspendedienste immer wieder um neue Spender werben. Besonders während der Urlaubszeit ist der Bedarf an frischen Präparaten hoch. Vor allem Dauerspender können sich über nützliche Dankeschön-Aktionen freuen.

19.08.2016

Gut 200 Jahre lagen sie in ihrem Versteck in Jüterbog: acht französische Münzen. Möglicherweise stammen sie von napoleonischen Söldnern und wurden in einem Kellergewölbe versteckt. Beim Ausbau der Bundesstraße 102 wurden sie kürzlich entdeckt. Sie gelten als außergewöhnlicher Fund.

19.08.2016
Anzeige