Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Randale nach Streit um Wäschetrockner
Lokales Teltow-Fläming Randale nach Streit um Wäschetrockner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 22.02.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Großbeeren

Ein Streit um einen Wäschetrockner ist am Montagnachmittag gegen 17.45 Uhr im Flüchtlingsheim in Großbeeren eskaliert. Eine 31-jährige Bewohnerin wollte sich nicht damit abfinden, dass der Trockner im Nachbarzimmer, den sie und die Bewohnerin des Nachbarzimmers nutzten, nicht den Brandschutzvorschriften entspricht. Da beide das Gerät weiternutzten, wurde die Sicherung herausgedreht. Die Besitzerin lehnte es ab, den Trockner in einem separaten Zimmer aufzustellen. Am Montag suchte die 31-jährige dann zwei Wachschutzmitarbeiter in deren Dienstzimmer auf und schlug einen von ihnen ins Gesicht. Dem anderen zeriss sie das T-Shirt und randalierte im Büro. Als die Wachschützer sie aus dem Zimmer bringen wollten, schlug sie mit einem Stuhl auf die Scheibe und die Tür des Wachzimmers ein. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Von MAZonline

Eine Viertklässlerin aus Mahlow hat den „Kindersprint“ im Rangsdorfer Südringcenter gewonnen. Beteiligt daran waren Grundschulen aus Mahlow, Zossen und Ludwigsfelde. Rund 700 Besucher sahen sich das Finale an.

22.02.2018

In der Sportfeldstraße in Trebbin wurde Wurst mit einer Rasierklinge ausgelegt. Tierhalter sind stinksauer und laden ihren Frust auf Facebook ab. Viele haben Angst, mit ihren Hunden Gassi zu gehen.

22.02.2018

Ein 33 Jahre alter Mann ist im von Berlin betriebenen Gefängnis Heidering in Großbeeren (Teltow-Fläming) tot in seiner Zelle gefunden worden. Der Mann war bereits am Sonntag entdeckt worden. Seine Haft wäre am 23. April zu Ende gewesen.

22.02.2018
Anzeige