Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Badeunfall: Mann stirbt im Krankenhaus
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Badeunfall: Mann stirbt im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 20.07.2018
Im Rangsdorfer See ertrank ein 34-jähriger Mann. . Quelle: Privat
Rangsdorf

Der Mann, der am Mittwochnachmittag aus dem Rangsdorfer See gerettet wurde, ist im Krankenhaus an den Folgen des Unfalls gestorben.

Der 34-Jährige war von Zeugen entdeckt worden, wie er am Mittwoch gegen 16.30 Uhr etwa 60 Meter vom Ufer entfernt im Wasser trieb. Sie zogen ihn heraus und riefen den Rettungsdienst, der den Rangsdorfer mit syrischer Staatsangehörigkeit reanimieren konnte.

Ein Rettungshubschrauber flog das Unfallopfer in ein Berliner Krankenhaus. Allerdings konnte er nicht gerettet werden, sondern verstarb wenig später. Die Berliner Polizei leitete ein Todesermittlungsverfahren ein. Hinweise auf ein Fremdeinwirken lagen nicht vor.

Von MAZonline

Mehr als acht Monate hatte Hans-Jürgen Beyrow aus Klein Kienitz Ruhe vor demjenigen, der ihm tote Ratten aufs Grundstück legt. Seit Mittwoch ist es mit der Ruhe vorbei. Der Ortsvorsteher hat Angst.

21.07.2018

Am Rangsdorfer See hat es am Mittwochnachmittag einen Badeunfall gegeben. Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz. Der Betroffene wurde ins Unfallkrankenhaus Berlin gebracht.

18.07.2018

Als Vereinfachung war die Regelung zu Vollgeschossen in der brandenburgischen Bauordnung vor 15 Jahren gedacht. Zwei Rangsdorfer sehen darin Nachteile und haben sich an den Ministerpräsidenten gewandt.

17.07.2018