Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Workcamp-Teilnehmer legen Bauerngarten an
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Workcamp-Teilnehmer legen Bauerngarten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:34 09.08.2018
Die Workcampteilnehmer in Groß Machnow präsentieren zum Abschluss des Camps ihre selbstgestalteten Gießkannen. Quelle: Melanie Breitkopf
Groß Machnow

Wo vor wenigen Wochen noch Unkraut wucherte, ist durch die fleißigen Teilnehmer des Internationalen Workcamps in Groß Machnow ein Bauerngarten entstanden. Seit dem 21. Juli waren die 15 Teilnehmer, die aus neun Nationen angereist sind, mit der Umsetzung ihres Projekts beschäftigt – und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bei der Abschlusspräsentation am Mittwochvormittag zeigten und erklärten die Jugendlichen auf einem Rundgang, was sie in den vergangenen Wochen alles erreicht haben.

Gebiet von 5000 Quadratmetern von Unkraut und Müll befreit

„Ihr könnt stolz darauf sein.“, sagte Markus Mohn vom Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg. Ein Gebiet von 5000 Quadratmetern wurde zunächst von Unkraut und Müll befreit, bevor dann ein 250 Meter langer Weg angelegt wurde, welcher den neuen Bauerngarten an der Schnittstelle zum Gutspark Groß Machnow mit der nebenan liegenden Landschaft verknüpft. Der Bauerngarten umfasst neben den neu angelegten Entdeckerpfaden zum Beispiel auch Unterschlüpfe für Kleintiere und Beobachtungsplätze für Menschen.

Abschluss des Workcamps 2018 in Groß Machnow. Rundgang. Quelle: Melanie Breitkopf

Während ihrer Arbeit sammelten die Jugendlichen immer wieder neue Ideen und gestalteten so das Endergebnis mit. Unter anderem wurden übrig gebliebene Äste zu kleinen Zäunen, die nun als Wegbegrenzung dienen, aufeinandergestapelt. Aus einigen anderen Materialien, für die es zunächst keine Verwendung gab, bauten einige der Teilnehmer eine kleine Bank am Wegrand. Während der Abschlusspräsentation erklären die Teilnehmer den Gästen an bestimmten Punkten das Ergebnis ihres Projekts.

Kleiner Rastplatz entstanden

Am Ende des Rundgangs befindet sich, um einen Apfelbaum herum, ein kleiner Rastplatz. Dort wurden in den letzten Camp-Tagen aus übrig gebliebenen Baumstämmen einige Sitzmöglichkeiten geschaffen. Außerdem haben die Jugendlichen Holzboxen aufgestellt, in denen so bald wie möglich Hochbeete eingerichtet werden sollen. Bei einem kühlen Getränk im Schatten hatten die Campteilnehmer die Möglichkeit, auf die vergangenen Wochen zurückzublicken und sich an ihrem beachtlichen Ergebnis zu erfreuen. Dabei geriet dann vielleicht auch der ein oder andere Sonnenbrand oder Mückenstich der letzten Wochen in Vergessenheit.

Gute Stimmung unter den Teilnehmern

Auch nachdem eine Teilnehmerin das Camp vorzeitig verlassen hat, war die Stimmung unter den Jugendlichen gut. Die 16-jährige Svenja aus Münster hofft den Kontakt mit den anderen Teilnehmern halten zu können: „Wir haben jetzt eine Whats-App-Gruppe gegründet und vielleicht treffen wir uns dann alle mal wieder.“, sagt sie.

Markus Mohn hofft auf Nutzung durch Grundschule

Markus Mohn hofft, dass das Gebiet um den Gutspark und der entstandene Bauerngarten auch für die Grundschule in Groß Machnow interessanter geworden sind und der Schulunterricht an dem ein oder anderen Tag ins Grüne verlegt werden kann. Außerdem lädt der neue Weg nun auch die Bürger zu gemütlichen Spaziergängen durch die Natur ein. Für die Campteilnehmer stehen in den nächsten Tagen noch einige Aufräumarbeiten an, bevor sie am Sonntag zurückfliegen.

Von Melanie Breitkopf

Der CDU-Landtagsabgeordnete Danny Eichelbaum hat am Mittwoch ein Praktikum bei der Autobahnmeisterei Rangsdorf absolviert. Auf der A10 sah er, was Hitze und Lkw-Verkehr mit dem Asphalt anrichten.

11.08.2018

Wegen der starken Hitze schränkt die Verwaltung in Rangsdorf am heutigen Dienstag und am Mittwoch die Sprechzeiten ein. Nur bis 12 Uhr sind die Mitarbeiter im Rathaus zu erreichen.

07.08.2018

Zwischen der Gemeinde Rangsdorf und dem südlichen Berliner Ring gab es am Montagmittag zwei Waldbrände. Die Feuerwehr löschte von der Autobahn aus die Flammen. Die A10 war deshalb in Fahrtrichtung Ost gesperrt.

06.08.2018