Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Kita Waldhaus feiert 70-jähriges Bestehen
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Kita Waldhaus feiert 70-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 31.08.2018
Die “Dienstälteste“: Marlis Jokiel (Mitte) singt mit den Kindern das Quallen-Lied Quelle: Andrea von Fournier
Rangsdorf

„Von wem hattest Du die Leitung eigentlich übernommen? Und wer war davor die Chefin?“. Ehemalige Leiterinnen und Mitarbeiterinnen der heutigen DRK-Kita „Waldhaus“ in Rangsdorf waren am Freitag Ehrengäste bei der Feier des 70. Jubiläums der Einrichtung.

Seit 2007 beim DRK

Im großen Garten hatten sich Erzieher, Eltern, Großeltern und Kinder in großer Zahl eingefunden. Seit 2007 ist die einst gemeindeeigene Einrichtung in die Hände des DRK übergegangen. Das äußere Bild und die Angebote haben sich kontinuierlich verbessert. Gesine Siems, Leiterin des Amts für Bildung und Sport in Rangsdorf, lobt die Zusammenarbeit mit der Einrichtung als „fantastisch“, vor allem die Kommunikation: „Wenn etwas ist, reden wir!“, erklärt sie. Britta Wegner, die Kita-Chefin, freute sich, dass die „Ehemaligen“ Erika Zimmermann, Monika Gebhardt, Hannelore Schoknecht und Monika Fabian gemeinsam mit dem aktiven Erzieherteam auf die erfolgreiche Entwicklung einer schönen und äußerst gefragten Kindereinrichtung in der Gemeinde zurückblicken können.

85 Kinder gehen in die Kita

85 Kinder besuchen die Einrichtung heute, die dank eines modernen Anbaus räumlich gewachsen ist und jetzt alle nötigen Bereiche hell, funktional und freundlich anbieten kann. Doch was wäre ein Kindergarten ohne engagierte Mitarbeiter? Für deren Einsatz, Liebe und Fürsorge bedankte sich die Einrichtungsleiterin ganz besonders. Die Kinder führten ein kleines Programm mit Musik und Tanz auf, während sich der Duft vom Grill mit dem am Kuchenstand vermischte. Den Kuchen liefern traditionell die Erzieher. Beim Quarkkeulchen-Ausbacken zauberte „Kalle“ Karl-Heinz Wendt. Der Rentner kommt bis heute ehrenamtlich als Bäcker zu den Festen, aber schon vor der Wende und danach vollbrachte er als Hausmeister hier manches Wunder. Erika Zimmermann erinnerte sich sehr gut daran und die beiden hatten sich viel zu erzählen.

Kinder singen das Lied von der kleinen Qualle

Noch länger arbeitete die Rangsdorfer Erzieherin nur mit Marlis Jokiel zusammen, die zurzeit dienstälteste Erzieherin im Waldhaus. 1974 haben sie und Erika Zimmermann gemeinsam die Ausbildung in Luckenwalde abgeschlossen und sich seitdem Generationen von Rangsdorfer Kindern gewidmet. Für das Fest hatte Marlis Jokiel mit den Jüngsten das Lied „Eine kleine Qualle“ einstudierte, das die Eltern mit viel Applaus bedachten. Anschließend warteten Spiele und Spaß auf die Jüngsten. Kaushik Gosai aus Thyrow war mit seinen Bällen zum „Drums Alive“-Fitness- und Trommelkonzert angereist, Hüpfburg und Malstation lockten ebenso. Und eine große Tombola durfte nicht fehlen.

Die ehemaligen Erzieherinnen saßen angeregt in Gesprächen bei einem Gläschen Wein im Schatten und sahen den jüngeren Kolleginnen und Kindern zufrieden zu.

Von Andrea von Fournier

Im Rangsdorfer Südringcenter findet am Freitag und Sonnabend eine Ausbildungsmesse statt. Sie wurde am Freitagnachmittag eröffnet.

31.08.2018

Rangsdorfs Grundschulen könnten im kommenden Schuljahr aus allen Nähten platzen. Die Groß Machnower Schulleiterin Ramona Schuster wandte sich mit einem eindringlichen Appell an die Politik.

30.08.2018

Die Baracke des Jugendclubs Joker in Rangsdorf ist in einem schlechten Zustand. In einem Brief hat sich das DRK an die Gemeinde gewandt. Die hält eine Sanierung des Gebäudes für nicht wirtschaftlich.

01.09.2018