Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Messerstecher schweigt weiter
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Messerstecher schweigt weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 06.12.2018
Nach der tödlichen Messerattacke sicherten Polizei und Feuerwehr Spuren am Tatort in der Goethestraße. Quelle: Christian Zielke
Rangsdorf

 Der mutmaßliche Täter, der am Dienstag in Rangsdorf einen Mann mit einem Messer getötet haben soll, verweigert weiter die Aussage. „Er lässt sich bislang nicht zu der Tat ein“, teilte Sarah Kress-Beuting, die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Potsdam, am Mittwoch auf Nachfrage der MAZ mit. Informationen, wonach es schon einmal eine Auseinandersetzung zwischen Täter und späterem Opfer gegeben haben soll, bestätigte die Staatsanwaltschaft mit Verweis auf laufende Ermittlungen nicht. Bis auf weiteres sitzt der 36-Jährige in Untersuchungshaft. Die Mordkommission ermittelt die Hintergründe der Tat.

Von Christian Zielke

Das Fahrzeug qualmte aus dem Motorraum. Geistesgegenwärtig lenkte der Fahrer den Wagen rechtzeitig auf den Seitenstreifen und koppelte den Wohnwagen ab.

06.12.2018

Der mutmaßliche Messerstecher von Rangsdorf sitzt in Untersuchungshaft. Er und sein späteres Opfer kannten sich offenbar. Nach der Bluttat gibt es erste Rufe nach Konsequenzen und politischen Streit.

08.12.2018
Rangsdorf Brutale Messerattacke - Täter und Opfer kannten sich

Nach aktuellem Ermittlungsstand haben sich der 36-jährige Täter und der 60-jährige Verstorbene gekannt. Sie waren Arbeitskollegen. Der Tatverdächtige verweigert bisher die Aussage.

08.12.2018