Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Täter und Opfer kannten sich
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Täter und Opfer kannten sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 08.12.2018
Nach der tödlichen Messerattacke sicherten Polizei und Feuerwehr Spuren am Tatort in der Goethestraße. Quelle: Christian Zielke
Rangsdorf

Der Mann, der am Dienstag Abend in Rangsdorf erstochen wurde, und der Tatverdächtige kannten sich. Das geht aus den bisherigen Ermittlungen der Polizei und Staatsanwaltschaft hervor. Bis Mitte des Jahres waren der 60-jährige Argentinier und der 36-jährige Berliner Arbeitskollegen, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwochnachmittag. Zur Motivation der Tat können bisher keine Aussagen getroffen werden. In seiner ersten Vernehmung machte der Tatverdächtige, der anders als bisher berichtet die deutsche Staatsbürgerschaft hat und in Ägypten geboren wurde, von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat heute den Erlass eines Haftbefehls beim zuständigen Amtsgericht beantragt.

Auf offener Straße war gestern Abend ein Streit zwischen den beiden Männern eskaliert, in dem der 36-Jährige mit einem Messer auf den 60-Jährigen eingestochen hatte. Trotz Reanimationsversuchen eines Notarztes starb das Opfer noch am Tatort. Der Tatverdächtige war in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen worden, auch die Tatwaffe konnte nahe des Tatortes sichergestellt werden. Umfangreiche Spuren wurden gesichert. Die Mordkommission der Polizeidirektion West hat bereits am Dienstagabend gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Potsdam die Ermittlungen zu den Tathintergründen aufgenommen.

Von MAZ

Nach der tödlichen Messerattacke in Rangsdorf (Teltow-Fläming) sollen weitere Erkenntnisse im Laufe des Tages mitgeteilt werden. Derweil fordert der Rangsdorfer Gemeindevertreter eine Videoüberwachung .

08.12.2018

Am Rangsdorfer Bahnhof ist am Dienstagabend ein 60-Jähriger erstochen worden. Der mutmaßliche Täter wurde noch vor Ort festgenommen.

05.12.2018

Das Außengelände der Kita Knirpsenland in Groß Machnow wird verschönert. Möglich macht es eine Spende der Sparkasse. Für den noch jungen Förderverein ist das ein großer Erfolg, doch es gibt Kritik.

04.12.2018