Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Tanzen mit dem Hip-Hop-Weltmeister
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Tanzen mit dem Hip-Hop-Weltmeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:14 31.07.2018
Romeo Schirmer, dreifacher Hip-Hop-Weltmeister bietet Tanzkurse im See-Hotel Rangsdorf an. Nelly Jacob möchte Entspannungskurse für Kinder anbieten. Quelle: Christian Zielke
Rangsdorf

Hip-Hop ist die angesagte Jugendkultur schlechthin. Sprechgesang, dröhnende Beats und die verschiedenen Tanzstile sind das große Ding auf Schulhöfen und in Jugendclubs. Nelly Jacobs elfjähriger Sohn nutzt bisher jede Gelegenheit, um so zu tanzen wie es die Hip-Hop-Größen in den Internetvideos tun. „Egal ob auf dem Fußballplatz oder im Kinderzimmer“, sagt die Mutter aus Rangsdorf.

Über Facebook verbreitete sie einen Hilferuf. „Ich dachte mir, dass ich bestimmt nicht die einzige Mutter bin, deren Kind gerne Hip-Hop tanzen will“, sagt sie. Die Reaktionen zeigten ihr, wie recht sie mit ihrer Einschätzung hatte. Binnen weniger Stunden fanden sich mehrere Dutzend Eltern, die ebenfalls auf der Suche waren, den Bewegungsdrang ihrer Kinder in vernünftige Bahnen zu lenken.

Schirmer bietet Kurse in Großziethen an

Über mehrere Ecken gelangte das Internetgespräch zu Romeo Schirmer. „Ich habe mich eingeklinkt und gesagt: ’Ich bin euer Mann’“, sagt der 42-Jährige. Er ist dreifacher Hip-Hop-Weltmeister und vor kurzem von Berlin nach Großziethen gezogen. In einer dortigen Grundschule bietet er bereits Hip-Hop-Tanzkurse an. Bald ist es in Rangsdorf soweit.

Ab dem 4. September gibt es eine Hip-Hop- und Breakdance-Gruppe, die sich jeden Dienstag im See-Hotel trifft. „Unglaublich, wie schnell das ging“, sagt Romeo Schirmer. Dank der Unterstützung von Katrin Bergmann vom Haus der Familie war die Raumfrage schnell geklärt. Bis zu 25 Kinder und Jugendliche von fünf bis 18 Jahren möchte Romeo Schirmer in Rangsdorf unterrichten. Mitmachen kann jeder, der Spaß an Bewegung hat.

Breakdance soll das neue Fußball werden

„Die Kids hängen heute oft nur an ihren Smartphones rum“, sagt Schirmer, der selbst zweifacher Vater ist. „Ich möchte Breakdance so groß wie Fußball machen“, sagt er. Rangsdorf sei für ihn absolutes Neuland, doch das Interesse stimmt ihn optimistisch. Mehr als 70 Interessenten gibt es dort bereits. Bevor der Kurs startet, möchte Romeo Schirmer sich allen Eltern vorstellen, schließlich geht es ihm um mehr als das Tanzen.

Romeo Schirmer mit seiner Tanz-Crew. Quelle: Robstar

„Ich möchte Werte vermitteln“, sagt er. Sie machen die Hälfte des Kurses aus. Es geht um Respekt der unterschiedlichen Altersgruppen füreinander, um Selbstvertrauen, Wertschätzung und das Gefühl zu einer großen Familie zu gehören. Das zu lernen, sei noch wichtiger als den Körper auf dem Kopf oder einer Hand drehen zu können. Breakdance, Streetdance, Akrobatik – all das bringt Romeo Schirmer seinen Schützlingen seit 17 Jahren bei.

Hip-Hop trifft auf Entspannung

Der Film „Beat Street“ über eine Jugendgang in New York hat in ihm die Begeisterung für Hip-Hop geweckt. Irgendwann wollte er nicht mehr als Maurer arbeiten, sondern nur noch tanzen. „Ich habe gemerkt, dass ich dafür geboren bin, um mit Kindern zu arbeiten“, sagt er.

Nelly Jacob möchte ebenfalls etwas für die Kinder in Rangsdorf tun. Die ausgebildete Ergotherapeutin bietet Entspannungskurse an. Dies, sagt sie, lasse sich durchaus mit Hip-Hop kombinieren.

Interessenten könne ich unter die.trainerhelden@gmail.com oder 01 77/ 1 76 09 67 melden.

Von Christian Zielke

Bei einem Unfall auf der A10 zwischen Genshagen und Rangsdorf ist ein Wohnwagen völlig zerstört wurden. Durch herumfliegende Teile gab es weitere Unfaälle mit zwei Verletzten.

30.07.2018

Die Teilnehmer eines internationalen Workcamps machen in Groß Machnow ein ungenutztes Gebiet am Gutspark zugänglich. 15 Jugendliche aus neun Nationen sind dabei.

28.07.2018

Ab Montag wird im Kreuz Schönefeld gebaut: Dort werden die Verbindungen von der A113 zur A10 Richtung Frankfurt (Oder) sowie von der A13 zur A10 Richtung Potsdam erneuert.

27.07.2018