Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Rap-Musik in der Kirche
Lokales Teltow-Fläming Rap-Musik in der Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:18 29.03.2018
Anke Kessler (l.) und Christina Ewert bereiten das Rap-Konzert vor. Quelle: Iris Krüger
Luckenwalde

Die Baptisten gehen jetzt neue Wege, um die Jugend neugieriger auf Religion zumachen. Sie organisieren ein christliches Rap-Konzert. Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde in Luckenwalde organisiert es für den 14. April um 18.20 Uhr.

„Diese eigenartige Uhrzeit ist beabsichtigt. Was es damit auf sich hat, wird erst am Abend des Konzerts verraten“, sagt Anke Kessler von der Gemeinde. Sie hat die Organisation für das Konzert im Gemeindehaus, Puschkinstraße 36, übernommen. Die Idee dazu hatte Christina Ewert. „Ich bin oft in sozialen Medien unterwegs und sehe viele Musikvideos auf Youtube. Dort habe ich die beiden Rap-Künstler Benjamin Forgiven und Kevin Neumann entdeckt“, erzählt die 34-Jährige.

Musik mit christlichen Inhalten

Beide Musiker haben kürzlich eine CD aufgenommen und ziehen derzeit mit ihrer Tour „Keine Limits“ durch das Land. Ihre Mission dabei lautet, so viele Menschen wie möglich mit ihrer Musik zu erreichen, um Gottes „gute Nachricht“ zu verbreiten. Dabei werden sie von ihrer Liebe zu Gott und zur Musik angetrieben.

„Das fand ich einfach toll und ich dachte, dass es super wäre, wenn sie hier auftreten würden“, sagt Christina Ewert. Ihr Vorschlag traft in der Gemeinde auf Begeisterung. „Um alles genau zu planen habe ich beide angerufen“, erzählt Anke Kessler, „sie haben zugesagt und nehmen Luckenwalde in ihren Tourenplan auf“.

Neue Idee nach dem Ende der Jugendgottesdienste

Mit der Veranstaltung wollen die Gemeindemitglieder vor allem die Jugendlichen der Stadt darauf aufmerksam machen, dass man sich engagiert. „Schon vor rund zehn Jahren hatten wir begonnen, Jugendgottesdienste durchzuführen. Diese wurden von der Gruppe ‚Jesus unplugged’ unter der Leitung des Jugendpastors Roland Seidel organisiert“, erinnert sich Anke Kessler, „da war immer viel los“. Doch vor einem Jahr wurde der Pastor versetzt, die Gruppe löste sich auf und es gab keine Jugendgottesdienste mehr.

„Das wollen wir ändern und laden daher zum ersten christlichen Rap-Konzert ein“, sagt die engagierte Luckenwalderin. Dieses Konzert ist nicht nur für junge Leute der Gemeinde, sondern für alle Jugendlichen der Region gedacht. Bisher wurden schon Flyer gedruckt und in Jugendclubs, in der Musikschule, in Praxen und Lehreinrichtungen verteilt. „Der Eintritt ist frei, aber wir sind natürlich auf Spenden angewiesen, denn die Musiker müssen bezahlt werden“, sagt Anke Kessler.

Von Iris Krüger

Die Polizei ist am Montagnachmittag auf die A10 zwischen Genshagen und Rangsdorf gerufen worden. Ein Lkw aus Polen stand dort auf dem Standstreifen, hinterm Lenkrad der Fahrer, der sich nicht bewegte. Zeugen waren darauf aufmerksam geworden und informierten die Polizei.

26.03.2018

Schwer verletzt wurde ein 44 Jahre alter Mann bei einer Prügelei am Sonntagabend in Luckenwalde. Er hatte sich offenbar mit einer 20-köpfigen Gruppen angelegt. Der Mann kam ins Krankenhaus. Von der Tätergruppe fehlt jede Spur.

26.03.2018

In Jüterbog kamen Mittelalterfans am Sonntag voll auf ihre Kosten. Der Heimatverein „Jüterboger Land“ lud zu einem besonderen Stadtrundgang: Gemeinsamt mit der Zollwache Trebbin führten Geschichtsexperten in historischer Kleidung durch die Stadt.

29.03.2018