Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kreiserntefest-Umzug mit 101 Gefährten
Lokales Teltow-Fläming Kreiserntefest-Umzug mit 101 Gefährten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 10.10.2018
Von einer kleinen Tribüne aus verfolgten Landrätin Kornelia Wehlan (Mitte) und weitere Ehrengäste das Geschehen auf der rund ein Kilometer langen Erntefestumzugsmeile. Quelle: Fotos (3) frank Pechhold
Schöneiche

Nach dem Kreiserntefest ist vor dem Kreiserntefest. Paplitz richtet die regionale Landwirtschaftsschau am 24. August 2019 aus. Ortsvorsteherin Marlies Patzer (LOB) übernahm Samstag symbolisch den Staffelstab von Norbert Magasch (Plan B) unter einer Bedingung: „Die Schöneicher müssen uns das schöne Wetter mit übergeben.“

Selbst bei strahlendem Sonnenschein dürfte es Paplitz schwer haben, Schöneiche zu übertreffen. Rekordverdächtig war der von Landrätin Kornelia Wehlan (Die Linke) eröffnete, rund ein Kilometer lange Festumzug. 101 liebevoll mit Blumen, Stroh, Obst, Gemüse und Schleifen geschmückte Gefährte wurden von Tausenden Besuchern bejubelt. „Die letzten Wagen stehen in Mittenwalde“, scherzte Manuel Hammer. Er moderierte mit Manfred Jochen und Christian Ramin den Umzug.

Tausende Besucher schauten sich Samstag den rund einen Kilometer langen Festumzug mit 101 Fahrzeugen beim Kreiserntefest Teltow-Fläming in Schöneiche an.

Rund 30 grasgrüne Brockenhexen tuckern

Jochen und Ramin sind Mitbegründer der Brockenhexen-Gemeinschaft-Schöneiche. Rund 30 grasgrüne Ifa-Traktoren vom Typ „Brockenhexe“ tuckern noch im Dorf. „Logischerweise fahren wir mit unseren Brockenhexen auch zu anderen Trecker-Treffen“, so Jochen. Da kenne man sich eben. Deshalb seien viele Bekannte und Kumples aus Orten im Umkreis von 50 Kilometern beim Festumzug dabei. Darunter Treckerfreunde aus Telz, Ragow, Kallinchen und Bestensee.

„Sicher ist so ein Kreiserntefest mit sehr viel Arbeit verbunden“, sagte Ortsvorsteher Magasch. „Aber wenn die Schöneicher erst mal los legen, stellen sie richtig was auf die Beine“. Magasch lobte die Unterstützung der Stadt Zossen und den Zusammenhalt in dem 480-Seelen-Dorf. Kita-Kinder tanzten unbeschwert vor der ungewohnt großen Kulisse. Frauen vom Karneval Club boten einen Bändertanz dar. Chorfrauen luden in ihr Hof-Café ein. Drei 15-jährige Handballer der Sportgemeinschaft kostümierten sich als „Freche Früchtchen“. Darsteller der Erntefest-Maskottchen Ernie Apfel, Olli Knolli und Lotte Karotte waren Jannik Littmann, Elias Eichler und Fridolin Siebert. Rund 70 Musiker aus der westfälischen Partnerfeuerwehr-Gemeinde Delbrück-Ostenland waren extra angereist. Beide Wehren verbindet seit 1991 eine von herzlicher Gastfreundschaft geprägte Partnerschaft. Tambourcorps und der Musikverein „Cäcilia“ kämen immer wieder gerne nach Schöneiche, sagte Magasch. „Die sind einfach glücklich bei uns.“

Drehorgel-Hanne (84) war begeistert

Der Dahlewitzer Hans-Georg Koller (84) mischte sich mit seiner Drehorgel unters Volk. „Das ist ein sehr schönes Fest“, sagte Drehorgel-Hanne. „Schöneiche kann sich mit jedem Landeserntefest messen“, so Patrik Förster aus Mahlow. Von einer „großartigen Mannschaftsleistung“ sprach Silvia Fuchs, Vorsitzende des Kreisbauernverbandes. Erntefest-Veranstalter waren Kreis, Kommune, Bauernverband. Fuchs zufolge halte sich die Freude über die Getreideernte bei den Landwirten in Grenzen (die MAZ berichtete). Teltow-Fläming habe landesweit die wenigsten Regentropfen abbekommen. Ungeachtet dessen gebühreallen in der Landwirtschaft Tätigen und den Gastgebern großer Dank. „Danke für dieses großartige Kreiserntefest, liebe Schöneicher. Danke, danke, danke!“

Von Frank Pechhold

Der Stationslauf der Jugendfeuerwehren aus dem Amt Dahme fand erstmals in der Gemeinde Niederer Fläming statt. Sie gehört seit Anfang Januar zum Amt.

07.10.2018
Teltow-Fläming Jüterbog/Dahme/Wahlsdorf - Rekordbesuch in den Freibädern

Die Schwimmmeister hatten in den Freibädern in und um Dahme und Jüterbog in dieser Saison kaum eine ruhige Minute. Die Besucherzahlen übertrafen die von normalen Jahren überall um bis zu 50 Prozent.

07.10.2018

Fleischer war für Detlef Marker nicht die erste Berufs-Wahl. Vor 30 Jahren erhielt er seinen Meisterbrief. Heute ist der 55-Jährige stolz auf die 34 Mitarbeiter zählende Baruther Landfleischerei.

06.10.2018