Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Renate Troelenberg ist „Sympathiegewinnerin“
Lokales Teltow-Fläming Renate Troelenberg ist „Sympathiegewinnerin“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 04.03.2016
Renate Troelenberg mit der Auszeichnung. Quelle: Peter Degener
Anzeige
Jüterbog

Mit einer solchen Überraschung hatte Renate Troelenberg nicht gerechnet. Sie bekam bei der Sportlerehrung der Stadt Jüterbog plötzlich selbst eine ganz besondere Auszeichnung. Der Landessportbund ernannte die 73-Jährige zur „Sympathiegewinnerin“ – ein Titel, den sich Troelenberg mit nur 19 anderen Brandenburgern teilt. „Wir wollen damit Menschen auszeichnen, die im Hintergrund arbeiten und diese ins Licht der Öffentlichkeit rücken“, sagt Fabian Klein vom Landessportbund.

Renate Troelenberg wäre in diesem Moment lieber im Hintergrund geblieben. „Das war ein Schock, an mich hatte ich dabei gar nicht gedacht“, sagte sie direkt danach. Jetzt ist der Überraschung Freude gewichen: „Ich bin sehr stolz und freue mich riesig, dass meine Arbeit mit Kindern geehrt worden ist.“ Seit zehn Jahren leitet Renate Troelenberg nicht nur den Leichtathletik-Stützpunkt in Jüterbog, sondern auch eine wöchentliche Leichtathletik-AG an der Geschwister-Scholl-Schule, um Kinder für Bewegung zu motivieren. „Ich führe die Kinder an diesen Sport heran. Wir werfen, springen und laufen einmal in der Woche“, erzählt sie. Derzeit sind 16 Schüler von der 1. bis zur 6. Klasse dabei. So wirbt sie auch für Nachwuchs beim Leichtathletikclub Jüterbog. „Erst am Sonntag sind zwei der Kinder Kreismeister im Dreikampf geworden“, berichtete Renate Troelenberg stolz.

Sie selbst hat erst spät zur Leichtathletik gefunden. Als ihre drei Kinder aus dem Haus waren, begann sie mit dem Laufen. Da war sie 45 Jahre alt. Drei Jahre später lief sie ihren ersten Marathon. Im Steinstoßen wurde sie in ihrer Altersklasse schon Deutsche Meisterin und will im Sommer bei der Europameisterschaft in Jüterbog auch diesen Titel holen.

Von Peter Degener

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 1. März - Unbekannte zapfen Diesel ab

Ein Betriebsgelände in Woltersdorf haben am Sonntagabend Unbekannte unbefugt betreten. Dort zapften sie aus dem Tank eines Lkw 60 Liter Dieselkraftstoff ab. Ein Mitarbeiter des Betriebes bemerkte später den Diebstahl und rief die Polizei.

04.03.2016
Teltow-Fläming Flüchtlingsjunge möchte Fußballer werden - Wahabs großer Traum von der Profi-Karriere

Vom Sandplatz in Afghanistan ins Bundesligastadion – das ist der Traum von Wahab Rahimi. Der 16-Jährige aus Afghanistan lebt seit drei Monaten in Blankenfelde und träumt von einer Karriere als Fußballer. Beim BSC Preußen darf er sich schon ein bisschen wie sein Vorbild Cristiano Ronaldo fühlen.

01.03.2016

So viele Schaulustige, wie in diesen Tagen in Dahme, haben Bauleute nur selten. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht vom 700 Jahre alten Knüppeldamm, der bei der Sanierung der B102 entdeckt wurde. Dass er existierte, weiß man aus den Geschichtsbüchern. Wie mächtig er war, überrascht selbst die Fachleute.

01.03.2016
Anzeige