Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Rewe-Markt am Nuthefließ eröffnet
Lokales Teltow-Fläming Rewe-Markt am Nuthefließ eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:40 10.11.2016
Zahlreiche neugierige Kunden stürmten Rewe am Nuthefließ. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Luckenwalde

Nach einer Rekord-Bauzeit von nur acht Monaten wurde am Mittwochnachmittag am Nuthefließ mit Musik und Feuerwerk der erste Rewe-Markt in Luckenwalde eröffnet. Lange vor 17 Uhr hatten sich Warteschlangen gebildet, sodass Marktmanager Matthias Böker schon zehn Minuten früher die Türen öffnete.

Gedränge am Obst- und Gemüseregal. Quelle: Elinor Wenke

Der neue Einkaufsmarkt befindet sich im Erdgeschoss der bislang leer stehenden Nuthe-Passagen gegenüber der Kreisverwaltung. Das ursprünglich geplante Shop-in-Shop-Konzept war nie aufgegangen. Erfolglos hatte sich die Stadt jahrelang um einen Investor bemüht. Im Jahr 2013 hatte ein neuer Privateigentümer das Wohn- und Geschäftshaus gekauft und gemeinsam mit der Stadt die Supermarkt-Kette Rewe als Nutzer gewinnen können. Mehr als eine Million Euro wurden in den Umbau investiert, eine neue Brücke über die Nuthe errichtet und das Parkhaus mit zwei Fahrstühlen aufgewertet, sodass Kunden mit ihrem Einkaufswagen bequem alle Etagen des Parkhauses erreichen können.

„Wir bieten hier das komplette Lebensmittelsortiment sowie zahlreiche Trend- und lokale Produkte an“, sagte Böker. 27 Arbeitsplätze wurden geschaffen; die Mitarbeiter kommen aus Luckenwalde und aus der Region. Rewe-Bezirksmanager Jörn Schulze schätzt die zentrale Lage, die gute Anbindung an den Boulevard und die umliegenden Schulen, Banken und Gewerbetreibenden.

Hintergrund

1200 Quadratmeter Fläche hat der neue Rewe-Supermarkt am Nuthefließ.

14 000 Artikel in verschiedenen Sortimenten werden dort angeboten.

200 Parkplätze stehen im benachbarten Parkhaus für Kunden zur Verfügung.

90 Minuten lang können Rewe-Kunden kostenlos im Parkhaus ihr Auto abstellen.

Bis zur letzten Minute hatten sich die Handwerker die Klinke in die Hand gegeben und auch jetzt stehen noch Restarbeiten an. „Der zweite gläserne Fahrstuhl funktioniert noch nicht“, räumte Jörn Schulze ein.

In der Stadt ist man froh über den neuen Anbieter. „Nach 20-jährigem Leerstand ist es gelungen, die zwei Pole am Boulevard und Markt zu beleben“, sagte Stadtplanungsamtsleiter Peter Mann, „auf der einen Seite mit Kaufland, auf der anderen mit Rewe.“ Jetzt sei in der Innenstadt ein richtiges Einzelhandelszentrum entstanden. „Vom Baubeginn bis zur Eröffnung war es eine Punktlandung und ich habe mich in den letzten Tagen immer wieder gefreut, die hell erleuchteten Räumlichkeiten zu sehen“, sagte Peter Mann.

Von Elinor Wenke

Die Gröbener wollen endlich einen Radweg in den Nachbarort Siethen, vor allem ihren Kindern fehlt ein sicherer Weg zur Schule. Dieses kleine Stück Radweg hat wenig Aussicht auf Erfolg, so der Ludwigsfelder Bürgermeister Andreas Igel (SPD). Mit überregionalen Zielen stiegen die Aussichten auf diese Anbindung deutlich, sagt er in einer Strategiesitzung mit dem Ortsbeirat.

10.11.2016

Pünktlich zum geplanten Termin wird der rund drei Millionen Euro teure Ausbau der Bundesstraße 96 in Zossen fertig. Am 18. November soll es so weit sein. Dann steht die Abnahme des rund vier Kilometer langen Abschnittes an. Geht die Abnahme reibungslos vonstatten, wird drei Tage später die gesamte Strecke wieder für den Straßenverkehr frei gegeben.

10.11.2016

Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher (parteilos) besuchte am Mittwoch die Jugendberufsagentur in Luckenwalde. Diese Einrichtung bezeichnete er als Quantensprung für Jugendliche. Denn dort werden sie je nach Bedarf von der Arbeitsagentur, dem Jugend- oder dem Sozialamt beraten und betreut. Und wenn’s sein muss, gleich von mehreren.

10.11.2016
Anzeige