Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Riesenrad ragt vier Meter höher in den Himmel

Kurz vor dem Start des Luckenwalder Turmfestes Riesenrad ragt vier Meter höher in den Himmel

Am Freitag beginnt das 26. Luckenwalder Turmfest. Bis zur Öffnung der Fahrgeschäfte um 12 Uhr muss alles fertig sein. Die letzten Tage waren geprägt von emsigem Treiben im Bereich der Innenstadt. Neben neuen Fahrgeschäften gibt es auch ein neues Riesenrad. Es ist ragt vier Meter höher in den Himmel als das bisherige und trägt sogar die Luckenwalder Stadtfarben: blau und gelb.

Voriger Artikel
Delegation aus Aßlar kommt nach Jüterbog
Nächster Artikel
Neuer Geschäftsführer bei Jüterboger Wobau

Das neue Riesenrad ist vier Meter höher als das frühere.

Quelle: Hartmut F. Reck

Luckenwalde. Auf den ersten Blick sieht es im Nuthepark genauso aus wie vor einem Jahr, als das Turmfest mit seinem charakteristischen Riesenrad erstmals vom Boulevard dorthin verlagert wurde. Doch auf den zweiten Blick stellt man bei genauerem Hinsehen fest, dass das Riesenrad ein anderes ist, als das, was an den 25 Turmfesten zuvor seine vertikalen Kreise durch den Luckenwalder Himmel zog.

Den Grund dafür nennt Stephan Gruschwitz. Der Amtsleiter für Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus der Stadtverwaltung ist Cheforganisator des Turmfestes in Luckenwalde. „Das traditionelle Riesenrad war an diesem Wochenende schon ausgebucht und wird woanders stehen“, berichtet er. „Dafür konnten wir ein anderes besorgen, das sogar vier Meter höher ist als das andere.“ Und – Zufall oder nicht: „Es trägt die Luckenwalder Stadtfarben, blau und gelb“, freut sich Gruschwitz, „das passt doch!“

Regelmäßige Kontrollgänge übers Festgelände

Der Amtsleiter macht regelmäßig seine Kontrollgänge über das Veranstaltungsgelände zwischen Nuthe und Boulevard und rund um den Marktplatz. Stephan Gruschwitz zwängt sich zwischen riesigen Lastkraftwagen hindurch, deren Fahrer sie und deren Anhänger hin- und hermanövrieren, um die Ladung punktgenau abzusetzen – seien es Toilettenhäuschen oder Kioske, Bauelemente für Karussells oder die anderen Fahrgeschäfte.

Am heutigen Freitag geht es um 12 Uhr endlich los. Bereits am Dienstag wurde der Marktplatz nach Ende des Wochenmarktes für Aufbauarbeiten gesperrt. Die Wochenmärkte am Donnerstag und am Samstag fallen aus, weil der Platz bereits vollgestopft ist mit der Hauptbühne, dem Music-Dome und den vielen Getränke- und Imbissständen. Der nächste Wochenmarkt findet erst wieder am Dienstag, dem 7. Juni, statt.

Seit Mittwoch sind auch die Zufahrten vom Haag, von der Salzufler Allee und die Baruther Straße bis zum Kleinen Haag für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Umfangreiche Straßensperrungen nötig

Die umfangreichsten Straßensperrungen wird es während der Turmfestläufe am Sonnabend zwischen 11 und 20 Uhr geben. In dieser Zeit werden folgende Straßen für die Laufstrecke abgeriegelt: Kleiner Haag, Dahmer Straße, Brahmbuschstraße, Carl-Drinkwitz-Straße, Neue Baruther Straße und Baruther Straße. Hier werden alle Anlieger gebeten, ihre Fahrzeuge woanders abzustellen. Der Parkplatz an der Ecke Kleiner Haag/Baruther Straße wird seit Donnerstag wegen einiger Vorbereitungsmaßnahmen gesperrt. Nach Beendigung der Läufe wird der Verkehr auf den genannten Straßen wieder freigegeben.

Gruschwitz räumt ein, dass das Turmfest die Luckenwalder Innenstadt gewissermaßen in einen Ausnahmezustand versetzt. „Am Montag ab 18 Uhr hat der Spuk aber ein Ende“, meint er lächelnd.

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg