Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Rot-Raser an der Ampel

Polizei will Kontrollen an der Heinrich-Zille-Straße verstärken Rot-Raser an der Ampel

Am MAZ-Sorgentelefon ärgert sich eine Mutter über die Ampelkreuzung in der Luckenwalder Heinrich-Zille-Straße. Dort fahren viele Autos bei Rot einfach weiter. Eine andere Leserin fragt, wann die Polizei wieder Fahrräder codiert. Die MAZ hat die Polizei um Antworten in beiden Angelegenheiten gebeten.

Voriger Artikel
Auf Kante genäht
Nächster Artikel
Sturm deckt Dach in Luckenwalde ab

Die Sorgen-Ampel in der Luckenwalder Zillestraße in Luckenwalde

Quelle: Margrit Hahn

Luckenwalde. Brigitte Schulze aus Woltersdorf bedauert, dass sie die Fahrradcodier-Aktion der Polizei verpasst hat. „Mir wurden schon zwei Fahrräder gestohlen. Ich hoffe sehr, die Aktion wird bald wiederholt. Gibt es dafür schon einen Termin?“, fragt sie am MAZ-Sorgentelefon.

Wie Lutz Leow, Polizeioberkommissar der Polizeiinspektion Teltow-Fläming mitteilt, ist die Fahrradcodierung für dieses Jahr schon vorbei. „Fahrradcodierungen wurden in den vergangenen Jahren regelmäßig im Frühjahr und im Herbst zum Anfang und Ende der Fahrrad-Saison angeboten“, sagt er, „ich gehe davon aus dass sie nächstes Jahr ebenfalls angeboten werden. Wir werden Termine rechtzeitig bekannt geben.“
Wenn Ivonne Winzer ihr Kind jeden Morgen zur Schule bringt, stellt sie immer wieder fest, dass Autofahrer an der Ampelkreuzung in der Luckenwalder Heinrich-Zille-Straße trotz Rot-Signal über die Kreuzung donnern. „Die Polizei stand zwar zum Schuljahresbeginn an der Schule, doch die Situation an der Ampel scheint mir viel prekärer“, sagt Ivonne Winzer. Die Kinder haben aus ihrer Sicht innerhalb der Grünphase kaum eine Chance, über die Straße zu kommen. Und in der kalten Jahreszeit mit Schnee und Eis auf den Straßen sei es besonders schlimm, sagt sie: „Die Autofahrer merken dann, dass sie es nicht mehr schaffen diesen Abschnitt zu passieren, ohne ins Rutschen zu geraten, und fahren bei Rot weiter, ohne abzubremsen.“

„Die geschilderten Beobachtungen an der Fußgängerampel in der Heinrich-Zille-Straße stellt klar eine Situation dar, wo die Polizei durch eine gezielte Verkehrsüberwachung eine Änderung des Verhaltens der Kraftfahrer herbeiführen kann“, sagt Polizeioberkommissar Lutz Leow. Er werde die zuständigen Bereiche informieren, so dass zielgerichtete Kontrollen eingeplant werden können.

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg