Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Rote Basecaps für die Abc-Schützen

Blankensee Rote Basecaps für die Abc-Schützen

Alle 45 Abc-Schützen der Grundschule Blankensee erhielten am ersten Schultag signalrote Basecaps von der Verkehrswacht. Damit sollen sie im Straßenverkehr besser gesehen werden.

Voriger Artikel
Angst-Überwindung: Barfuß durch die Glut
Nächster Artikel
Polizei kontrolliert Schulwege der Region

Nico Degler, Danny Eichelbaum und Rainer Genilke (v. l.) verteilten die roten Basecaps.

Quelle: Elinor Wenke

Blankensee. Die 45 Abc-Schützen der Grundschule Blankensee sollen auf ihrem Weg zur Schule auf Anhieb zu erkennen sein. Sie erhielten am Montag ihre signalroten Mützen, die traditionell von der Verkehrswacht, der Dekra und der Landesregierung gesponsert werden. In die Blankenseer Klassen 1a und 1b war dafür extra der Präsident der brandenburgischen Landesverkehrswacht, Rainer Genilke (CDU), gekommen.

Autofahrer können Kinder mit Kappen besser erkennen

„Wir verteilen die Kappen heute nicht, weil sie uns so gut gefallen, sondern damit ihr im Straßenverkehr sicherer seid“, wandte er sich an die Erstklässler. Er rief die Mädchen und Jungen dazu auf, „dem Autofahrer in die Augen zu sehen, damit er euch auch sieht“. Den Kraftfahrern würden die roten Mützen signalisieren, dass hier Schulanfänger unterwegs sind, die möglicherweise noch ein bisschen unsicher sind, sich erst an den Schulweg gewöhnen müssen und auch Fehler machen.

Beim Verteilen der Mützen halfen Nico Degler (CDU), Vorsitzender Verkehrswacht Teltow-Fläming, Danny Eichelbaum (CDU), Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Landtag, sowie Trebbins Vize-Bürgermeisterin Kerstin Pfeiffer. Collin aus der 1b, der am Montag Geburtstag hatte, durfte in seiner Klasse sein Käppi als Erster in Empfang nehmen.

Schule mit 170 Schülern aus 15 Orten

In die einzügige Grundschule mit 170 Schülern wurden in diesem Jahr erstmals seit vielen Jahren zwei 1. Klassen eingeschult. Die Mädchen und Jungen der insgesamt sieben Klassen kommen aus 15 Orten; 90 Prozent sind „Fahrschüler“. Schulleiterin Sabine Fröhlich bemüht sich jedes Jahr um die auffälligen Kopfbedeckungen für ihre jüngsten Schützlinge.

„Ich weiß aber auch, dass ein Drittel der Schüler ihre Mützen schon nach kurzer Zeit nicht mehr tragen“, sagte Sabine Fröhlich, „entweder weil sie lästig sind, der Mama nicht gefallen oder verloren werden.“ Sie gab den Erstklässlern den Rat, ihre Namen in die Mützen schreiben zu lassen. Die Abc-Schützen indes probierten ihre knallroten Basecaps gleich im Unterricht aus.

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Clinton oder Trump: Wer wäre Ihrer Meinung nach der bessere US-Präsident?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg