Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
SPD in Ludwigsfelde deutlich vorne

Sozialdemokraten holen 43 Prozent der Stimmen, Linke liegt auf Platz zwei SPD in Ludwigsfelde deutlich vorne

Deutlicher Sieg für Ludwigsfeldes Bürgermeister Frank Gerhard (SPD). Die Sozialdemokraten holten in der Stadt mehr als 40 Prozent. Damit holte seine Partei das beste Ergebnis im Landkreis. Doch der Bürgermeister findet bei der Analyse zuerst keine positiven Worte.

Voriger Artikel
Begeistert von Spreewaldgurke und Autobahn
Nächster Artikel
Promi-Bonus rettet die SPD in Luckenwalde

So sieht das Wahlergebnis für Ludwigsfelde aus.

Quelle: Screenshot

Ludwigsfelde. „Was mich als Bürgermeister traurig macht, ist die geringe Wahlbeteiligung in Ludwigsfelde“, sagt Frank Gerhard (SPD). Von den 20.755 Wahlberechtigten gaben Sonntag nur 7902 ihre Stimme ab. Das entspricht einer Wahlbeteiligung, die mit 38,07 Prozent unter dem Landesdurchschnitt liegt. Ungeachtet dessen sei er am Wahlabend „mit einem Glücksgefühl eingeschlafen“. Schließlich feierte die SPD mit 43 Prozent aller abgegeben Stimmen einen Kantersieg und das beste Kommunalwahlergebnis dieser Partei im Landkreis Teltow-Fläming. Die Linke errang 24,23Prozent, gefolgt von der CDU (14,88 Prozent) und Vereinte (7,06 Prozent).

Von den 28 Sitzen in der Stadtverordnetenversammlungen entfallen auf die SPD 12 (2008: 10), Linke 7 (2008: 7) CDU 4 (2008: 2), Vereinte 2 (2008: 3). FDP, Frauen in Ludwigsfelde (Filu) und Republikaner errangen jeweils ein Sitz.

Die Sitzverteilung in Ludwigsfeldes Stadtverordnetenversammlung

Quelle: Screenshot

Für die SPD ziehen Andreas Igel, Bettina Lugk, Rainer Rostock, Frank Priefert, Wilfried Köppen, Iven Kühlewind, Angelika Österreicher, Wolfram Schulert, Wilhelm Graf, Hans-Dieter Kühlewind, Odette Moll und Matthias Ruge in die Stadtverordnetenversammlung ein. Dort wird die Linke von Peter Dunkel, Klaus Hubrig, Silvio Pape, Angelika Linke, Cornelia Hafenmayer, Uwe Wodtke und Erika Dahlke vertreten. Peter Dunkel ist der Kandidat, der von den Ludwigsfeldern wie schon 2008 die meisten Stimmen bekam. Damals heimste er 3081, nun 2837Stimmen ein.

Die CDU zieht mit Detlef Helgert, Andreas Herms, Martino Persky, Rosemarie Kleinfeld ins Stadtparlament ein. Die Vereinte wird von Hans-Erwin Baltrusch und Erich Ertl vertreten. Je ein Sitz entfällt auf Maren Ruden (Filu), Martina Borgwardt (FDP) und Heiko Müller (Republikaner). Bürgermeister Frank Gerhard versprach, mit allen Stadtverordneten wie bisher sachbezogen arbeiten zu wollen. Auch den Stadtverordneten der Republikaner werde er „nicht in die Ecke stellen und zum Schmuddelkind abstempeln“. Auch er sei demokratisch gewählt. Also müsse man ihn kritisch an seinen Worten und Taten messen.

Von Frank Pechhold

Folgen Sie uns auf Facebook!

Aktuelle Nachrichten und Fotos aus den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald finden Sie auf unserer Facebook-Seite.  Folgen Sie unserer Seite und diskutieren Sie mit uns über aktuelle Artikel oder geben Sie uns Hinweise, worüber wir berichten können.

Hier kommen Sie direkt auf unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/dahmelandflaeming.

Werden Sie Fan von der MAZ bei Facebook!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg