Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Saisonstart für Geschichtsfans im „Alten Krug“
Lokales Teltow-Fläming Saisonstart für Geschichtsfans im „Alten Krug“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 15.03.2018
Freuten sich über das Ende der Winterpause: die Vereinsvorsitzende Karola Andrae und Referent Stefan Rothen. Quelle: FotoS: Melanie Breitkopf (2)
Zossen

„Ich habe leuchtende Augen im Publikum gesehen. Das sagt mir, dass es angekommen ist“, freute sich Referent Stefan Rothen. Mit seinem Vortrag über Königin Friederike, „Die galanteste Löwin des Jahrhunderts“, ist dem Zossener Heimatverein nach der Winterpause ein gelungener Start in die neue Saison gelungen. Zahlreiche Mitglieder des Heimatvereins sowie interessierte Bürger hatten sich dazu am Samstagnachmittag im Heimatmuseum „Alter Krug“ eingefunden.

Bevor Karola Andrae, die langjährige Vereinsvorsitzende, die Saison eröffnete, blieb in gemütlicher Atmosphäre noch Zeit für Gespräche. Mit reichlich Kaffee und Kuchen war für das leibliche Wohl gesorgt. Gestärkt und mit guter Laune konnte dann dem Vortrag von Stefan Rothen gelauscht werden:

Vortrag passend zum Frauentag

Friederike, die von 1778 bis 1841 lebte, war einst Herzogin von Mecklenburg, Prinzessin von Preußen und schließlich Königin von Hannover. Das Thema wurde anlässlich des Frauentags gewählt, um unter anderem das damalige Frauenbild mit dem heutigen zu vergleichen. Stefan Rothen führte seine Zuhörer mit beeindruckendem Hintergrundwissen durch das bewegte Leben Friederikes, welches durch viele Umzüge, mehrere Ehemänner, zwölf Kinder und schwere Schicksalsschläge geprägt wurde. Während seiner umfangreichen Recherche reiste Rothen an Orte, an denen Friederike Stationen ihres Lebens verbracht hatte. So konnte er seinen Vortrag mit Bildern und spannenden Anekdoten bereichern.

Die Zuhörer im „Alten Krug“ verfolgten den Vortrag aufmerksam und interessiert. Während sich einige Gäste im Anschluss noch angeregt über das Thema austauschten, stand Stefan Rothen noch für ungeklärte Fragen zur Verfügung. Eine der Zuhörerinnen, die ebenfalls Mitglied im Heimatverein ist, kaufte sich ein Buch über Königin Friederike. „Ich habe mir das Buch als Erweiterung gekauft. Der Vortrag war spannend und ich bin sehr interessiert an der damaligen Zeit“, sagte sie.

Wer Interesse an historischen und kulturellen Themen hat, kann sich in den kommenden Monaten auf einige Programmhöhepunkte in Zossen freuen. Schon am 24. März beginnt im Museum die erste Ausstellung des Jahres. Unter dem Motto „Als Hobby – leidenschaftlich zeichnen und malen“ werden einige Bilder und Zeichnungen von Zossens einstigem Amtsdirektor Hartmut Klucke ausgestellt.

Wanderung auf den Galgenberg geplant

Für Anfang Juni ist ein Vortrag zum Thema Israel geplant. Darüber hinaus organisiert der Heimatverein eine kulturhistorische Wanderung zum Galgenberg in Zossen. Weitere Ausstellungen für den Sommer und Herbst dieses Jahres seien noch in Planung. „Wir wollen weiterhin versuchen, regelmäßig spannende Themen und Referenten zu finden. Auch wenn es nicht immer einfach ist“, sagt die Vorsitzende. Die insgesamt 84 Mitglieder des Heimatvereins in Zossen freuen sich, dass die neue Saison nun nach der langen Winterpause endlich starten konnte. Im Winter ist das Heimatmuseum aufgrund einer fehlenden Heizung geschlossen.

Eröffnung der Ausstellung von Hartmut Klucke am 24. März um 14 Uhr. Zu sehen sind seine Arbeiten bis 23. Juni samstags von 14 bis 17 Uhr und mittwochs von 15 bis 18 Uhr.

Von Melanie Breitkopf

Mit einem dreitägigen „Trainingslager“ startet die Band „Tonfall“ in die Konzertsaison – Für die leidenschaftlichen Musiker ist das eine anstrengende, aber bereichernde Zeit. Denn über die Jahre hinweg hat sich die Band einen Namen gemacht.

15.03.2018

Sein wohl bekanntester Schrei stammt aus dem Hit „Sehnsucht“. Beim Konzert im Zossener E-Werk hatte der Kölner Ausnahmemusiker Purple Schulz aber noch viel mehr Hits im Gepäck. Seine Fans feierten ihn für seine früheren Songs und die neuen Stücke vom Album „Der Sing des Lebens“.

15.03.2018

Die Neuheimer Kameraden zeigen stolz ihr neues Einsatzfahrzeug. Am Wochenende bekamen sie von Jüterbogs Bürgermeister Arne Raue offiziell den Schlüssel überreicht. Doch schon vorher war das Fahrzeug im Einsatz.

15.03.2018