Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Schlägerei in Blankenfelder Asylbewerberheim
Lokales Teltow-Fläming Schlägerei in Blankenfelder Asylbewerberheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 22.07.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Blankenfelde

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es in einer Blankenfelder Asylbewerberunterkunft zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Asylbewerbern aus Syrien und Tschetschenien.

Wie die Polizei berichtete, pöbelte ein alkoholisierter 39-jähriger Syrer (1,12 Promille) bereits am Donnerstagabend in der Asylbewerberunterkunft herum. Er beschimpfte einige ebenfalls dort wohnende Tschetschenen.

Ruhe war schnell vorbei

Dann kehrte etwas Ruhe ein. Der Syrer war in seinem Zimmer verschwunden.

Später, um kurz vor 1:30 Uhr, erschienen dort mindestens vier Tschetschenen und wollten den Syrer zur Rede stellen. Doch die Situation eskalierte. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier Syrern und den vier Tschetschenen.

Dabei soll einer der Syrer auch mit einem Besenstiel auf die andere Gruppe eingeschlagen haben.

Auf der anderen Seite wurde ein Feuerlöscher von der Wand genommen und die Zimmertür des Syrers beschädigt.

Einsatz von Pfefferspray

Ein Wachschutzmitarbeiter, der die Streitenden trennen wollte, setzte Pfefferspray ein. Verletzt wurde dabei niemand.

Derweil versammelten sich weitere Asylbewerber beider Abstammungen im Flur des Hauses. Die Gruppe schwoll an und schließlich hatte sich beim Eintreffen der Polizei vor dem Haus eine Menschentraube von rund 50 Personen beider Parteien gebildet hatte.

Die Polizeibeamten löste die Ansammlung auf. Nach Klärung der Lage und nachdem sich die Gemüter wieder etwas beruhigt hatten, wurden beide Parteien räumlich getrennt untergebracht.

Leichte Verletzungen

Der 39-jährige Syrer erlitt eine oberflächliche Handverletzung, die vier Tschetschenen leichte Schürfwunden. Rettungskräfte waren vor Ort, brauchten aber keine der Personen zu Behandlung ins Krankenhaus bringen.

Die Polizei ermittelt zum Verdacht der gefährlichen Körperverletzung und versucht die Geschehnisse aufzuklären.

Von MAZonline

Die gepflasterte Ortsdurchführung der Bundesstraße B115 in Markendorf gilt seit Jahren als Problemzone. Nun endlich beginnt die Sanierung. Ab kommenden Montag ist die Straße deshalb voll gesperrt.

22.07.2016

Mario Bogen hat eine Vorliebe für alte Landwirtschaftsfahrzeuge. Schon als Kind liebte er die Knattterei. Mit seinem Freund Klas Bochow hat er den Verein „Urstromtaler Schlepperfreunde“ ins leben gerufen. Wann immer die Zeit dazu ist, fährt er mit seinem tonnenschweren Schätzen zu Treckertreffen.

22.07.2016

Die Gesundheitswirtschaft in Brandenburg boomt, doch dahinter verbirgt sich vor allem eine dramatische Beschleunigung des demografischen Wandels. In der Region ist der Fachkräftemangel im Pflegebereich jetzt schon akut – verbessern wird sich die Lage nicht, glauben Fachleute.

22.07.2016
Anzeige