Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Schlagloch in der Kleiststraße wird saniert

Luckenwalde Schlagloch in der Kleiststraße wird saniert

Jahrelang klaffte in der Kleiststraße auf dem unbefestigten Seitenstreifen ein riesiges Schlagloch. Jetzt schaffen Mitarbeiter des Bauhofes eine solide Versickerungsfläche, auf der auch Lkw ausweichen können.

Voriger Artikel
Schau ins Land
Nächster Artikel
Touristisches Pilotprojekt im Fläming

Vor Ort: Straßenmeister Ronny Niendorf (M.), Baggerfahrer Tobias Kubisch und Pflasterer Andreas Zimmermann.

Quelle: Elinor Wenke

Luckenwalde. Anwohner der Luckenwalder Kleiststraße und Kunden des angrenzenden Supermarktes können aufatmen. Das Riesen-Schlagloch auf dem unbefestigten Seitenstreifen wird derzeit von Mitarbeitern des städtischen Bauhofes saniert. Immer wieder waren dort Asphaltkanten abgebrochen und zur Unfallquelle geworden. Nach Regenfällen schwoll das lange Loch zu einer großen Pfütze an. Zuletzt hatten Kleingärtner ihre Grünabfälle in die Pfütze geworfen, um das Loch damit zu verfüllen.

Großpflasterfläche als Ausweichstelle für Lkw

Jetzt ist dort eine große Baustelle zu sehen. Ursprünglich war vom Bauhof geplant, eine Versickerungsfläche mit Asphalt-Fräsgut herzustellen. „Doch wir haben festgestellt, dass die Fläche vorwiegend von Lkw als Ausweichstelle genutzt wird“, sagt Straßenmeister Ronny Niendorf, „so konnten wir professionell reagieren und eine befestigte Versickerungsfläche herstellen.“ Die Fläche wurde in ungebundener Bauweise aus Großpflaster mit großen Fugen in Splitt verlegt. Als Unterbau wurde Natursteinschotter verwendet. Zugleich wird eine zusätzliche Versickerungsmulde angelegt. Ende Juni soll alles fertig sein.

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg