Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Schlangenlinie in den Frontal-Crash
Lokales Teltow-Fläming Schlangenlinie in den Frontal-Crash
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 14.02.2018
Quelle: dpa
Luckenwalde

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Dienstagmittag in Luckenwalde. Verursacht wurde er von einem 76-Jährigen, der extrem in Schlangenlinien fuhr – möglicherweise auf Grund von Gesundheitsproblemen.

Der 76-jähriger Fiat-Fahrer war gegen 11.30 Uhr stadtauswärts auf der Frankenfelder Chaussee unterwegs. Der Mann fuhr nach zahlreichen Zeugenaussagen extreme Schlangenlinien und verursachte mehrfach Beinah-Unfälle mit dem entgegenkommenden Verkehr. Eine 83 Jahre alte Frau konnte mit ihrem Ford dann nicht mehr ausweichen. Der Fiat kam ihr auf ihrer Spur entgegen. Sie lenkte zwar noch nach rechts, doch die Autos krachten frontal zusammen. Trotzdem fuhr der Fiat noch weiter – der 76-Jährige am Lenkrad zeigte nach Beobachteraussagen keine Reaktion. Erst ein beherzter Zeuge brachte das Auto zum Stehen.

Die beiden Senioren der Unfallautos wurden schwer verletzt. Sie kamen zur Behandlung in Krankenhäuser.

Als Unfallursache schließt die Polizei gesundheitliche Probleme des 76 Jahre alten Fiat-Fahrers nicht aus. Zu einem möglichen Alkohol- oder Drogeneinfluss gibt es keine Angaben. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4000 Euro.

Von MAZonlne

Der Schulleiter des Oberstufenzentrums Teltow-Fläming ist irritiert über die Petition für eine neue Gesamtschule im Norden von Teltow-Fläming. Es gebe eine gymnasiale Oberstufe für die Absolventen der Oberschulen – und zwar seit dem Schuljahr 2016/17 am OSZ Ludwigsfelde

26.03.2018

Der Entwurf des städtischen Haushalts 2018 mit einem Volumen von rund 44 Millionen Euro ist ausgeglichen und hat sogar einen leichten Überschuss. Zusatzvorhaben sind laut Kämmerin Angela Malter trotzdem nicht drin.

21.02.2018

Für die Kita-Kinder aus Kloster Zinna ging es am Dienstagvormittag durch den Ort. Grund dafür war ein traditioneller Brauch, den einst die Weber ins Leben riefen. Zur Freude der Kinder gab es von den Einwohnern an der Haustür leckeren Schmuck für ihre bunten Zweige.

14.02.2018