Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Schlemmen und staunen

Luckenwalde Schlemmen und staunen

In der Nuthe-Nieplitz-Region können Besucher am Sonntag die gläserne Produktion bestaunen

Voriger Artikel
Knatternde Traktoren
Nächster Artikel
Unbeeindruckt vom Wetter

Übersichtskarte zur Aktion „Offene Höfe“.

Quelle: Grafik: Naturparkverwaltung

Luckenwalde. Karin Steinmeyer und Anke Heimburger können es kaum erwarten, ihre Höfe am Sonntag von 10 bis 17 Uhr für die Besucher zu öffnen. „Ich bin zum ersten Mal dabei“, sagt Anke Heimburger, die nicht nur regionale, sondern auch internationale Produkte wie italienische Salsiccia vom Grill und italienische Weine anbietet. Sie hat schon Zelte aufgebaut, um für schlechteres Wetter gerüstet zu sein. Außerdem gibt es bei ihr frisch gebackenes Brot mit den Backmischungen der Mühle Steinmeyer, dazu verschiedene Pesto- und Paté-Aufstriche. Als Nachbarin der Mühle Steinmeyer, die sich ebenfalls in der Ruhlsdorfer Chausee befindet, ist es für sie selbstverständlich, auch für deren Produkte zu werben.

„Wir bieten neben unseren Brotbackmischungen und frischem Brot, dass die Bäckerei Schwarz in Zülichendorf für uns bäckt, auch Erdbeertorte auf Dinkelbiskuit sowie Dinkelwaffeln und Crepes an“, sagt Müllermeisterin Karin Steinmeyer. Auf dem Hof der Mühle kommen dieses Mal vor allem „Süßschnäbel“ auf ihre Kosten. Die beiden Unternehmerinnen sind froh, dass sie Unterstützung von Familie und Freunden bekommen. Sie sind in Luckenwalde die einzigen, die sich an der Aktion „Offene Höfe“ beteiligen. In Blankensee sind die Imkerei sowie die Fischräucherei Brauße, die Landbäckerei Röhrig und das Schloss dabei. Geöffnet sind auch die Höfe von Lehmbauer Dieter Kotras in Schönhagen, von Staudenfreund Karsten Klimke in Wiesenhagen, der Bauernhof am Storchennest in Mellensee und die Galloway-Zucht in Löwenbruch sowie der Regionalladen im Wildgehege in Glau.

Beim Tag der offenen Höfe geht es vor allem darum, regionale Produkte zu vermarkten, die in eigener Produktion ökologisch erzeugt werden. Zudem sollen die Besucher einen Blick hinter die Kulissen der „gläsernen Produktion“ bekommen und den Naturpark Nuthe-Nieplitz auch kulinarisch kennenlernen.

Weitere Informationen gibt es unter www.offenehoefe.de Der nächste Tag der offenen Höfe findet am ersten Sonntag im November statt.

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg