Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Schlossherrin gibt ihr Domizil mit Wehmut auf
Lokales Teltow-Fläming Schlossherrin gibt ihr Domizil mit Wehmut auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 30.12.2015
Julia Wolters und Michael Zimmermann kurz vor ihrem Abschied aus Blankensee. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Blankensee

„Es war eine schöne Zeit“, sagt Julia Wolters. Bis zum 29. Dezember war sie die Schlossherrin in Blankensee. Als sie im Mai 2011 ihre Arbeit in dem Veranstaltungsort für Tagungen, Seminare und Hochzeiten begann, wollte sie ursprünglich nur zwei Jahre bleiben. Dann wurden viereinhalb Jahre daraus. „Ich hätte 2017 eh aufgehört, weil ich dann in Rente gehe. Und jetzt hat es so gut funktioniert, weil es Nachfolger gibt. Es passt also alles“, sagt die 64-Jährige. Trotzdem ist ein bisschen Wehmut dabei, denn das schöne Fleckchen Erde ist ihr ans Herz gewachsen.

Neues Zuhause auch für Uschi, Bruno und Toni – die drei Esel

Die drei Esel Uschi, Bruno und Toni, die zum Schlosspark gehörten, haben Julia Wolters und ihr Mann Michael Zimmermann an das „FiB“ (Freizeit in Blankensee) gegeben. „Ich denke, die sind dort gut aufgehoben“, sagt Michael Zimmermann. Er will auch künftig öfter nach den Tieren schauen, schließlich wohnen er und Julia Wolters künftig in Berlin-Westend, da sei es bis Blankensee nur ein Katzensprung. Es gibt noch weiteren Gründe, ins idyllische Dorf zu kommen. Die Schwester von Julia Wolters, die jahrelang in Israel lebte, ist vor kurzem nach Blankensee gezogen. Außerdem haben Julia Wolters und Michael Zimmermann viele Freunde gefunden, mit denen sie in Kontakt bleiben.

Dieses Jahr war vollgepackt mit Terminen – mit Seminaren, Workshops, Tagungen und Familienfeiern. Auch die 16 Hotelzimmer waren gut ausgebucht. „Es war schwierig, Personal zu finden. Deshalb freuen wir uns, das unsere Nachfolger die drei festangestellten Mitarbeiter übernehmen“, sagt Julia Wolters.

Erfahrene Hochzeitsorganisatoren übernehmen das Ruder

Mit Michael Klopfer und Sven Malmstroem hat sie Nachfolger gefunden, die auch dem Vermieter, der Brandenburgischen Schlösser GmbH, gefallen. Die beiden Männer haben schon mehr als 500 Hochzeiten organisiert und freuen sich auf ihre neue Aufgabe. Zu Silvester werden sie ihre Feuertaufe in Blankensee feiern. Es gab einige Interessenten, aber das Konzept von Klopfer und Malmstroem passte am besten.

Die brandenburgische Schlösser GmbH ist seit 1994 Eigentümerin des früheren Herrenhauses in Blankensee. Es handelt sich um eine gemeinnützige Gesellschaft, die seit 1992 besteht und etliche Schlösser und Herrenhäuser wieder auf Vordermann gebracht hat. Das Schloss Blankensee, ein Bauwerk des märkischen Barock, gehört dazu. Der Brandenburgischen Schlösser GmbH ist es wichtig, dieses kulturelle Erbe durch eine langfristige Nutzung zu erhalten. Zum Schloss Blankensee gehört auch das Sudermann-Zimmer, das an den Schriftsteller und Dramatiker Hermann Sudermann erinnert.

Julia Wolters und Michael Zimmermann haben in Berlin eine kleine Villa mit Garten gemietet, in der Seminare angeboten werden. „Ich denke, wir haben genau den richtige Zeitpunkt für unseren Abflug gewählt“, sagt Julia Wolters. Zum Abschied lud sie ihre Familie noch einmal ins Schloss ein.

Von Margrit Hahn

Tragisches Unglück auf der Landstraße von Siethen nach Ludwigsfelde: Ein Mann krachte mit seinem Auto gegen einen Baum und wurde meterweit aus dem Fahrzeug geschleudert. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen. Bisher konnte der Leichnam nicht klar identifiziert werden. Die Straße war den ganzen Morgen über gesperrt.

30.12.2015
Teltow-Fläming Volksbegehren gegen Massentierhaltung - Mellensee-Initiative braucht Unterschriften

Das Volksbegehren gegen Massentierhaltung benötigt noch 15 000 Unterschriften, um erfolgreich zu sein. Vor der Gemeindeverwaltung von Am Mellensee warben nun Mitglieder der örtlichen Bürgerinitiative für die Aktion, die auf eine artgerechtere Tierhaltung, kleinere Ställe und weniger Antibiotika-Einsatz abzielt.

30.12.2015

Mehr als 20 Jahre dauerte die Auflösung der LPG „1. Mai“ Hohenseefeld. Der Restbetrag des an die fast 200 LPG-Mitglieder verteilten Millionenvermögens wurde jetzt an die Hohenseefelder Kita „Fläming-Kinder“ gespendet. Dort ahnte man bis vor kurzem gar nichts von dem Geldsegen.

30.12.2015
Anzeige