Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Schmales Budget für Bürgermeister Arne Raue

Verfügungsfonds Jüterbog Schmales Budget für Bürgermeister Arne Raue

Nach Ostern stimmen die Stadtverordneten in Jüterbog über den Haushalt 2016 ab. Dabei entscheiden sie auch über das Budget des Bürgermeisters Arne Raue. Die MAZ wollte wissen, wie viel Geld ihm 2015 zur Verfügung stand und wofür er es ausgegeben hat.

Voriger Artikel
Diamantene Jubilare in Trebbin
Nächster Artikel
Luckenwalde bekommt mehr Bänke

Jüterbogs Bürgermeister Arne Raue (parteilos).

Quelle: Peter Degener

Jüterbog. Nach Ostern stimmen die Stadtverordneten über den Haushaltsplan der Stadt Jüterbog für 2016 ab. Dabei müssen sie unter anderem über die Höhe des jährlichen Budgets, das dem Bürgermeister für dienstliche Ausgaben zur Verfügung steht, entscheiden.

Knapp 5800 Euro im Jahr durfte der Hauptverwaltungsbeamte der Stadt noch vor ein paar Jahren ausgeben. Mit der Einführung der doppelten Buchführung in den Kommunen ist dieser „Verfügungsfonds“ seit 2011 schrittweise gekürzt worden. 2015 betrug er in Jüterbog noch 3000 Euro.

Bürgermeisterfonds für repräsentative Zwecke gedacht

Nach der Kommunalen Haushalts- und Kassenverordnung des Landes Brandenburg können die Kommunen „im Ergebnishaushalt in angemessener Höhe Verfügungsmittel des Hauptverwaltungsbeamten und des Ortsbürgermeisters“ veranschlagen. Der Bürgermeister darf die veranschlagten Mittel nicht überschreiten. Gedacht ist das Geld für repräsentative Zwecke. „Aus diesen recht knappen Mitteln werden etliche, überwiegend jährlich wiederkehrende Ausgaben getätigt, so dass ich nicht unbedingt frei in meinem Handeln bin“, teilte Bürgermeister Arne Raue (parteilos) auf Anfrage mit.

Raue würde gern mehr Vereine mit dem Geld unterstützen

2015 floss das Geld etwa in die Sportlerehrung, in Vereinspokale, Begrüßungsgeschenke für Neugeborene und in Blumen für runde Seniorengeburtstage. Auch Blumengebinde zum Volkstrauertag oder für Beerdigungen, Veranstaltungen wie der Fürstentag, das Maibaum-Stellen oder der Karneval werden zum Teil mit Mitteln aus dem Bürgermeister-Fonds bezahlt. Ein Teil des Geldes fließt zudem in die Bewirtung bei Arbeitstreffen der Verwaltung.

„Leider ist dieser Fonds nicht ausschließlich für Dinge da, die mir am Herzen liegen, zum Beispiel die Unterstützung von Veranstaltungen und Vereinen“, so Raue weiter. Der Haushaltslage der Stadt entsprechend habe er sein Budget „nie voll ausgeschöpft“. Er werde auch in Zukunft „sorgsam wirtschaften“, sagt er.

Von Josefine Sack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg