Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Schnelles Internet ausgebaut
Lokales Teltow-Fläming Schnelles Internet ausgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:55 15.11.2016
Telekom-Regiomanager Uwe Klawitter, Monteur Ralf Bartz und Bürgermeister Andreas Igel (SPD/v.l.) erklären die Inbetriebnahme des schnellen Internets für Ludwigsfelde. Quelle: Abromeit
Anzeige
Ludwigsfelde

Alle rund 9000 Haushalte und Betriebe in der Kernstadt Ludwigsfelde können ab Monatsende das schnelle Internet nutzen. Das erklärten gestern gemeinsam Uwe Klawitter, Regiomanager im Infrastrukturbetrieb der Telekom, und Bürgermeister Andreas Igel (SPD). Damit sind Übertragungen von bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich. Mit den neu verlegten Glasfaserkabeln können Kunden gleichzeitig telefonieren, im Internet surfen, fernsehen und Daten in Clouds speichern. Wie berichtet, hatte die Telekom im Stadtgebiet 48 neue Knotenpunkte gebaut. Die größte Herausforderung dabei gab es zuletzt an der Thälmann-Straße, dort mussten 700 Meter zusätzliche Rohrleitung gelegt werden.

Neue Technik kommt nicht automatisch

Klawitter verweist darauf, dass die neue Technik nicht automatisch zum Kunden kommt. „Jeder muss seinen bisherigen Vertrag ändern“, erklärt der Regiomanager. In Ludwigsfelde hat die Telekom kein Geschäft, möglich sind Vertragsänderungen dennoch: bei der in mehreren Brandenburger Orten ansässigen Firma PerCom, sie hat ihren Ludwigsfelder Sitz in der Rathausstraße.

Von Jutta Abromeit

Hacke und Schippe statt Gewehr – Fünf Flüchtlinge aus Syrien und Eritrea haben in den vergangenen Wochen auf den Rieselfeldern bei Großbeeren angepackt. Mit der Arbeit wollen sie der Langeweile der Gemeinschaftsunterkunft entfliehen und ihrer neuen Heimat etwas zurückgeben.

15.11.2016

In Jüterbog gibt es in diesem Jahr an jedem Adventswochenende einen Weihnachtsmarkt an einem anderen Ort im Stadtgebiet. Insgesamt sechs verschiedene Märkte locken in die Ortsteile und das Stadtzentrum, sowie auf den Wasserturmberg mit Blick auf die Stadt. Mit drei parallelen Märkten müssen die Veranstalter zumindest am 2. Advent auch gegenseitig um Publikum werben.

15.11.2016

Mit dem Beruf des Karosserie- und Fahrzeugbauers hat Eberhard Kalliske einst seinen Traum verwirklicht. Seit 25 Jahren hat er den Meisterbrief in der Tasche und führt seit 1992 seinen eigenen Betrieb in Glau. Inzwischen ist der Nachwuchs eingestiegen.

15.11.2016
Anzeige