Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Schnitzeljagd im Luckenwalder Bücherladen

Lesewoche für Grundschüler Schnitzeljagd im Luckenwalder Bücherladen

Erst mussten die Viert- und Fünftklässler der Friedrich-Ebert-Grundschule bei einer Schnitzeljagd in der Buchhandlung Kaim ein Lösungswort herausfinden, dann gab es als Belohnung ein spannendens Kinderbuch. In ihrer Lesewoche anlässlich des Welttags des Buches durchforsteten insgesamt 142 Kinder den Buchladen.

Voriger Artikel
Der Brief
Nächster Artikel
CDU wirft Kreisbehörden Versagen vor

Verkäuferin Heike Röhrig stellt den Schülern den Buchladen vor.

Quelle: Hartmut F. Reck

Luckenwalde. Schon einige Minuten vor 9 Uhr stehen 20 Grundschüler vor der Buchhandlung Kaim auf dem Luckenwalder Boulevard. Sie hüpfen von einem Bein auf das andere, weil ihnen kalt ist. Da endlich öffnet sich die Ladentür und die Klasse 4c der Friedrich-Ebert-Schule strömt mit ihrer Schulleiterin und Deutschlehrerin Bettina Kühne in die angenehme Wärme des Schreibwaren- und Büchergeschäfts.

Die Schulkinder sind am Freitagmorgen die ersten Kunden. Sie kaufen zwar nichts, gehen aber auch nicht mit leeren Händen wieder zur Schule zurück. Weil sie an der bundesweiten Aktion „Ich schenke dir eine Geschichte“ der Stiftung Lesen anlässlich des Welttages des Buches teilnehmen, bekommen sie das diesjährige Kinderbuch „Im Bann des Tornados“ von Annette Langen geschenkt, das bei ihnen die Lust am Lesen wecken soll.

Schnitzeljagd nach dem Lösungswort

Und wer noch nicht so gut Deutsch kann wie die vier Flüchtlingskinder in der Klasse, der versteht die Geschichte trotzdem, weil das Buch mit einer Bildergeschichte versehen ist, in welcher der Inhalt in Comic-Form geschildert wird. Doch vorher müssen die Viertklässler noch etwas leisten. In Form einer Schnitzeljagd quer durch die Buchhandlung wird nach einem Lösungswort gesucht, das die Kinder in mehreren Teams herausfinden sollen. Unterstützung erhalten sie dabei von ihrer Lehrerin und natürlich auch von Heike Röhrig. Die Verkäuferin hatte ihnen zunächst die Buchhandlung vorgestellt, ihnen erzählt, wo sie was für Bücher finden können, und dass sie auch Bücher bestellen können, die dann innerhalb eines Tages da sind.

Klar, dass am Ende der Schnitzeljagd jedes Kind ein Buchexemplar erhielt und sie auch die Bücher für die fünf erkrankten Mitschüler mitnehmen konnten.

Fahrbibliothek kam zu den Erstklässlern

Insgesamt waren in dieser Lesewoche alle 4. und 5. Klassen der Ebert-Grundschule mit insgesamt 142 Schülern zu Besuch in der Buchhandlung. Doch das war nicht die einzige Attraktion. So war am Freitag für die 1. und 2. Jahrgangsstufen die Fahrbibliothek des Landkreises Teltow-Fläming zu Besuch. Und es gab es zum Beispiel auch eine Bücherbörse, bei der man gebundenen Lesestoff austauschen konnte.

Und wem das nicht reicht, der kann nach wie vor in jeder großen Pause das schuleigene Bücherstübchen besuchen, um dort nach Herzenslust zu schmökern.

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg