Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Schnupperkurs für Nachwuchskünstler
Lokales Teltow-Fläming Schnupperkurs für Nachwuchskünstler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:55 02.07.2016
Ein Porträt zu zeichnen, ist gar nicht so schwer wie man denkt. Quelle: Victoria Barnack
Anzeige
Jüterbog

„Künstlerische Freiheit“ ist für Christa Panzner und ihrem Mann Peter mehr als nur eine Redewendung. Sie leiten seit vielen Jahren einen Kunstkurs in der Jüterboger Außenstelle der Kreismusikschule und arbeiten dort vor allem mit Vor- und Grundschülern zusammen. Am Donnerstag boten sie einen Schnupperkurs für Interessierte an.

„Bei uns gibt es keine schlechten Bilder“, stellt Christa Panzner schnell klar. Und das nicht etwa, weil sie ihre Sprösslinge im Kurs vor negativer Kritik schützen will, sondern weil sie es als Künstlerin wirklich so meint. „Kinder haben eine ganz andere Ausdrucksweise und sehen Dinge oft anders als wir Erwachsene“, erklärt sie. Dass die Kleinsten das Gesehene auf ihre eigene Weise erfahren und fühlen, bringt eine gewisse Abwechslung mit sich. „Wenn wir ein Stillleben zeichnen oder jemand Porträt steht, haben wir so viele verschiedene Bilder wie Künstler“, sagt sie.

Peter Panzner schaut den Kindern über die Schultern. Quelle: Victoria Barnack

Deutlich wird das schon bei einem Rundgang durch das Hauptgebäude der Kunst- und Musikschule „Wilhelm Kempff“. Dort hängen seit dieser Woche wieder neue Werke aus dem Kunstkurs der Panzners. Bei der Ausstellung mit dem Namen „Alles, was kriecht und kreucht“ hängen Käfer aus Pappmaché an den Wänden aber auch Wachs- und Tuschmalereien von Blumenvasen, bei der man nicht denken würde, dass alle Maler denselben Gegenstand vor der Nase hatten.

„Die Arbeiten der neuen Ausstellung sind etwa im vergangenen halben Jahr entstanden“, erklärt Christa Panzner. Einmal pro Woche trifft sich der Kunstkurs, immer am Mittwochnachmittag, in der Baracke auf dem Hof der Jüterboger Kunst- und Musikschule. „Bei dem Schnupperkurs geht es vor allem darum, dass die Kinder erst einmal ihre Neigungen entdecken“, erläutert die Künstlerin.

Das offene Angebot kommt gut an. Drei Mädchen und ein Junge versuchten sich am Donnerstag an ihrem ersten Kunstwerk. Der Kurs ist aber auch sonst sehr dynamisch. „In jedem Jahr kommen und gehen neue Leute“ sagt Peter Panzner, der sich bei der Leitung des Kurses mit seiner Frau abwechselt. Um den Teilnehmern ein umfassendes Bild von den Bereichen der Kunst zu zeigen, wird fast jede Woche mit anderen Materialien gearbeitet. „Mal ist das Pappmaché, mal Porträts oder Stoff der auf Papier geklebt wird“, berichtet Christa Panzner.

In den kommenden zwei Wochen bietet das Künstlerpaar auch weiterhin die Möglichkeit, in den Mal- und Zeichenkurs herein zu schnuppern. Der Probetag ist kostenlos und offen für alle Altersklassen. Um Anmeldung in der Kreismusikschule Luckenwalde wird gebeten.

Kontakt:
Tel.  0 33 71/62 27 33.

Von Victoria Barnack

Das neue Sportheim in Baruth ist am Freitag eröffnet worden. 1,9 Millionen Euro hat die Stadt in den Bau des Gebäudes gesteckt. Darin befindet sich unter anderem eine Kegelbahn, die auch die Kegelabteilung des SV Fichte nutzen wird. Der Verein hatte seit 2005 für das Haus gekämpft

02.07.2016

Der denkmalgeschützte Wasserturm in Trebbin befindet sich in Privatbesitz und sollte eigentlich längst zum Wohnhaus umgebaut werden. Doch derzeit steht er einsam und verlassen.

02.07.2016

Schlimmstenfalls könnten schon bald sämtliche Straßenlaternen in Rangsdorf abgeschaltet werden. Sie wurden in den vergangenen Jahren offenbar nur unzureichend überprüft. Weil er die Sicherheit nicht gewährleisten kann, droht Bürgermeister Klaus Rocher nun mit diesem drastischen Schritt.

02.07.2016
Anzeige