Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Schöneiche eröffnet die Karnevalssaison
Lokales Teltow-Fläming Schöneiche eröffnet die Karnevalssaison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:20 21.11.2016
Manuela Ehmke wird von jedem anwesenden Karnevalsverein noch einmal geehrt. Quelle: Isabelle Richter
Anzeige
Zossen

Mit einem kräftigen „Schöneiche Helau“ gab der Karnevalsverein KC Schöneiche am Samstagabend den Auftakt für die fünfte Jahreszeit. 140 Gäste kamen ins E-Werk, um sich von Konfettiregen und guter Laune berieseln zu lassen. Darunter befreundete Vereine aus Luckenwalde, Ludwigsfelde und Königs Wusterhausen.

Hoher Besuch vom Karnevalsverband Berlin-Brandenburg hatte sich auch angekündigt, aus einem besonderen Anlass, wie sich zu späterer Stunde herausstellte. Die ehemalige Vorstandsvorsitzende Manuela Ehmke führte zum letzten Mal durch das Programm. Neben traditionellen Tanzeinlagen der Prinzengarde und den Bad Girls, gab es spektakuläre Auftritte wie den Feuerspucker oder die Trommler von Sixpackk.

Manuela Ehmke gefeiert

Natürlich durften auch Sketche nicht fehlen. Den Überraschungsmoment des Abends gab es aber für Stimmungskanone Manuela Ehmke selbst. In der Mitte des Programms wurde die erst kürzlich verabschiedete Präsidentin für ihre lange, erfolgreiche Arbeit gefeiert. 36 Jahre ist Manuela Ehmke dem KC Schöneiche treu, 18 Jahre war sie Vorstandsvorsitzende. Ein Weg, der oft steinig war. „Wir standen kurz davor, dass es den Karnevalsverein fast gar nicht mehr gegeben hätte, denn das Konto war so minimal bedeckt, dass wir gesagt haben, entweder aufgeben oder wir versuchen es woanders“, sagte Ehmke.

Aufgegeben hat sie zur Freude der Karnevalsfans nie. Bereits im dritten Jahr findet die Veranstaltungen des KC Schöneiche nun im E-Werk statt, denn in Schöneiche wurde es schwierig, die Menschen anzuziehen. Seit dem Umzug in den Zossener Club wächst das Interesse an dem Verein wieder. Ein ehrenwerter Einsatz von Manuela Ehmke, der an diesem Abend vom Karnevalsverband Berlin-Brandenburg mit einem goldenen Orden ausgezeichnet wird. Da ist das sonst so laute, fröhliche Karnevalsurgestein ganz ruhig und muss sich die Tränchen aus dem Gesicht wischen.

Verein vergrößern

„Ich war ergriffen. Dass man in Gedanken bei den Leuten ist, das ist sehr schön“, sagt die ehemalige Präsidentin. Ihre Nachfolgerin und neue Vorstandsvorsitzende ist Sandy Heine. Ihr Ziel: Den Verein vergrößern. „Wir wollen natürlich erstmal diesen Standard halten, den die Vorgänger aufgebaut haben und probieren, noch mehr Leute zu motivieren“, so die Clubchefin. Aktiver sein, andere Vereine im Umkreis mehr unterstützen und ein eigener Lkw für den Umzug – das hat der KC Schöneiche dieses Jahr geschafft.

Höhepunkt des Jahres ist das Comeback der Billy Boys. Nach sechs Jahren ging es für die Männertanzgruppe wieder auf die Bühne. Untermalt von wildem Gekreische, heizten sie dem Publikum ein und gaben den Startschuss für eine feuchtfröhliche Nacht bis in die frühen Morgenstunden.

Von Isabelle Richter

Um die schwerwiegenden Folgen von Diabetes ging es schwerpunktmäßig beim sechsten Herztag des DRK-Krankenhauses in Luckenwalde. Er fand im Kreishaus statt und bot den Besuchern einerseits viele Informationen, andererseits konnten sie gleich vor Ort Blutwerte testen und sich dazu beraten lassen.

21.11.2016

Im Zuge der „Langen Bibliotheksnacht“ in Trebbin trat der Autor Tim Pieper im Ortsteil Wiesenhagen auf. Er stellte seinen brandenburgischen Kriminalroman „Kalte Havel“ vor und verriet, dass er auch privat gern an gruseligen Orten in der Mark unterwegs ist.

21.11.2016

An ein verschwundenes Handwerk erinnert eine Grabstätte auf dem Dahmer Friedhof, die jüngst saniert wurde. Die Schmidts waren eine Tuchmacher-Dynastie in der Flämingstadt, die mit Herbert Schmidt im 20. Jahrhundert endete. Die Familiengrabstätte soll das Gedenken wach halten – und brachte die weit verstreute Familie zusammen.

20.11.2016
Anzeige