Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Schneeregen

Navigation:
Schönheitskur zum 65-jährigen Bestehen

Neues Kapitel in der Geschichte der Stadtbibliothek in Ludwigsfelde Schönheitskur zum 65-jährigen Bestehen

Wie kommt der Leser an sein Buch? Diese Frage steht im Jubiläumsjahr im Fokus der Bemühungen der Ludwigsfelder Stadtbibliothek. Und sie stellt sich gleich zweifach. Es gibt die althergebrachte Möglichkeit sich auf den Weg zu machen und die Hilfe der Bibliothekarinnen in Anspruch zu nehmen, oder man nutzt das Internet für Recherche und Vorbestellung.

Voriger Artikel
Mit Laser-Kanonen auf Tempo-Spatzen
Nächster Artikel
Tödlicher Unfall auf B102 nahe Dahme

Gundula Bretschneider (links) und Dörthe Dräger mit dem Logo.

Quelle: Gudrun Ott

Ludwigsfelde. Stadtbibliotheksleiterin Gundula Bretschneider sagte, mit 65 Jahren sei es nun an der Zeit geworden, sich zu erneuern. Gemeint ist natürlich die Erneuerung der Ludwigsfelder Stadtbibliothek, die in diesem Jahr ihren 65. Geburtstag feiert und mit dem Erneuern kräftig voranschreitet. "Die Leser sind mehr geworden, wir müssen den Zustrom lenken und leiten. An einem einzigen Ausleihtag haben wir um die 180 Besucher", so Bretschneider am Donnerstag im Beisein einiger Unterstützer wie die Stadtwerke, die Ludwigsfelder Wohnungsgenossenschaft (LWG), die Märkische Heimat, die Gaststätte "Zum Löwen", dem Bestattungsunternehmen Klotz, dem Umzugsunternehmen Ortscheid, der Elektroinstallation und Metallbau GmbH Reichel. Über den Förderverein warteten sie mit Geschenken auf. Sabine Marx von der Brunnenbuchhandlung hatte ihrer Geldspende dekorative Bauelemente aus Schaumstoff zum Spielen und Toben für die Kinder beigefügt. Dörthe Dräger vom Büro für Gestaltung "Ansichtssache" präsentierte das neue Logo, das mit dem stilisierten Turm die Besonderheit der Bibliothek widerspiegelt. Begeistert zeigte sich Michael Bauer, Werkleiter und Geschäftsführer von Mercedes Benz Ludwigsfelde, der erstmals in den Räumen der Bibliothek war. Als Vater zweier Kinder outete er sich als Vorleser von Kinderbüchern und als leidenschaftlicher Leser von Autoren wie Ken Follett. Am liebsten lese er im Bett, gestand Bauer. Im Kinderbereich der Bibliothek ist jetzt mehr Platz. "Kinder brauchen Freiraum", erklärte die Bibliotheksleiterin. Sie wies darauf hin, dass zunehmend ganze Familien die Öffnungszeiten an den Sonnabenden nutzen. "Die Bänkchen für unsere jüngsten Besucher sind zwanzig Jahre betobt worden und werden nun erneuert. Es gibt auch einen neuen Fußboden und einen neuen Belag für die Lesetreppe", sagte sie. Das Internetportal erhielt zum Jahresbeginn einen neuen "Anstrich". Die Leser können von zu Hause aus Bücher bestellen und Leihfristen verlängern. An die 10.000 Benutzer haben allein im September von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Die Internet-Arbeitsplätze und Recherche-PCs in der Bibliothek sind speziell auf die Räume zugeschnitten.

Für die komplette Neugestaltung wurden in den vergangenen drei Wochen 15.000 Medien und die dazugehörenden Regale mit Hilfe der Mitglieder des Fördervereins umgeräumt. Ein Orientierungssystem mit flexiblem Farbkonzept soll dem Leser helfen, sich zurechtzufinden. In der oberen Etage wird es noch in diesem Jahr fertiggestellt sein. Mehr als fünfzig Unternehmen hat die Ludwigsfelder Bibliothek für ihre Geburtstagsspendenaktion angeschrieben. Nicht alle beteiligen sich in diesem Jahr. So haben weitere Unternehmen ihre Unterstützung versprochen, erklärte Gundula Bretschneider. Künftig sollen Kinderbücher, Spezialmöbel für Spiele und Bücher aus Hartpappe noch ansprechender präsentiert werden. "Daran werden wir auch künftig arbeiten und weiterhin Sorge tragen, dass die Technik-Freaks nicht zu kurz kommen", so die Bibliotheksleiterin, die eine gelernte Werkzeugmacherin ist.

Von Gudrun Ott

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg