Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Schüler im Fußball-WM-Fieber
Lokales Teltow-Fläming Schüler im Fußball-WM-Fieber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 28.02.2018
Eröffunungsfeier der Schul-WM in Dahlewitz: Nach dem Einmarsch der Nationen singt Juliane Mahner vom Lichtenrade Gospelchor die Nationalhymne Russlands, WM-Austragungsland 2018. Links die Kicker des UvH-Gymnasiums Lichtenrade, die 2014 den Pokal gewannen. Quelle: Jutta Brekelle
Anzeige
Dahlewitz

Neun statt neunzig Minuten dauert jedes Fußballspiel, aber ansonsten läuft alles ähnlich ab wie bei der richtigen Weltmeisterschaft. Zum vierten Mal bereits zelebrieren die Schüler der Oberschule „Herbert Tschäpe“ in Dahlewitz das WM-Turnier der Fußballer mit allen dort antretenden Mannschaften, bevor das große Turnier, diesmal im Juni 2018 in Russland, beginnt. Eingeladen dazu sind Schülermannschaften aus allen deutschen Bundesländern. In diesem Jahr sind es 13 Länder, die Schüler haben 32 Mannschaften aller bei der WM vertretenen Nationen aufgestellt. Die jeweiligen Länder wurden ausgelost.

Schüler, Lehrer und Eltern organisierten WM der Schulen

Organisiert hat das Turnier der Sportlehrer der Schule Matthias Stiller gemeinsam mit vielen anderen Lehrern, Eltern und Schülern. Schirmherr der bis zum Finale am morgigen 1. März stattfindenden Veranstaltung ist in diesem Jahr Manfred Bobke von Camen, Personal-Geschäftsführer der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH.

Eröffnungsfeier mit Flaggen und Originaltrikots

Am Dienstagabend starteten die Acht- bis Zehntklässler ihre Schul-Weltmeisterschaft mit einem fröhlichen Eröffnungsabend. Weltmeisterlich marschierten die Mannschaften mit den Flaggen und zum Teil auch in Originaltrikots der von ihnen vertretenen Länder auf, Nationalhymnen wurden eingespielt, die russische sogar live gesungen von Juliane Lahner vom Lichtenrader Gospelchor.

Eröffungsfeiuer Fußball-WM der Schulen an der Herbert-Tschäpe-Schule in Dahlewitz Quelle: Jutta Brekeller

Ex-DDR-Torwart Jürgen Croy als Ehrengast

Das erfreute nicht nur die beiden Gäste vom Russischen Haus der Wirtschaft und Kultur in Berlin, sondern auch Promigast Jürgen Croy. Der einstige Torhüter der DDR-Nationalmannschaft lobte, die Hymne noch nie so schön gesungen gehört zu haben. Croy, der zum dritten Mal Gast beim Turnier ist, hatte diesmal seine olympische Medaille von 1976 und seinen Silbernen Fußballschuh mitgebracht, den er als Fußballer des Jahres verliehen bekommen hatte. Der Zwickauer Kicker dass Geld nicht alles im Leben sei. „Wichtig ist das Lebensgefühl, das uns mit einem Ort verbindet.“

Landrätin lobt Turnier

Landrätin Kornelia Wehlan (Linke), die wie Bürgermeister Ortwin Baier (SPD) und der einstige Olympiasieger im Gehen Peter Frenkel, zu den prominenten Gästen des Abends gehörte, lobte das Turnier als besondere Form der Wertevermittlung. „Auch wir in Teltow-Fläming haben allen Grund, für Völkerverständigung, Vielfalt und Bereicherung zu werben“, sagte sie den Schülern. Laut Schulleiterin Michaela Töpelmann treten die Schüler nicht nur für eine bestimmte WM-Mannschaft an, sie haben sich neben der sportlichen Vorbereitung auf die Veranstaltung auch intensiv über das Land informiert, unter dessen Flagge sie zum Spiel auflaufen.

Eröffungsfeiuer Fußball-WM der Schulen an der Herbert-Tschäpe-Schule in Dahlewitz Quelle: Jutta Brekeller

Wer in diesem Jahr Schulweltmeister wird, entscheidet sich morgen beim Finale um 15.30 Uhr in der Dahlewitzer Schulsporthalle. Beim letzten Turnier 2010 holte Russland den Pokal, vertreten durch die Schüler des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums Lichtenrade. Noch ein letztes Mal wird es 2022 eine Schul-WM geben. 2019 ist zudem eine WM der Mädchen geplant. An der WM 2026 werden nach dem Plan der Fifa 48 Mannschaften beteiligt sein. „Das nachzuspielen, übersteigt unsere Grenzen“, begründet Sportlehrer Matthias Stiller.

Take-Off-Award für das Engagement

Eine Trophäe für ihr Engagement hat die Oberschule bereits im Schularchiv: Im November 2017 wurde ihnen beim „Take off Award“ der deutsche Preis für das Ehrenamt in der Kategorie Bildung verliehen.

Informationen über das Turnier gibt es auf der Turnier-Internetseite www.fussball-wm-der-schulen.de

Von Jutta Brekeller

Wie man einen DNA-Nachweis macht, konnten die Abiturienten der Gesamtschule Dabendorf jetzt lernen. Das mobile Schülerlabor der BTU Cottbus machte dort Station. Die Mitarbeiter warben auch für naturwissenschaftliche Studiengänge.

03.03.2018

Gassi gehen, Käfig reinigen, Futter geben: Ehrenamtliche Helfer sorgen für einen reibungslosen Betrieb im Luckenwalder Tierheim „Am Bürgerhof“. Mandy Kuhle berichtet aus ihrem Freiwilligen-Alltag.

03.03.2018

Die Kälte ist beißend, die Schlittschuhe müssen trotzdem im Schrank bleiben. Trotz der deutlichen Minustemperaturen sollten die Eisflächen auf den Seen der Region noch nicht betreten werden. Ein Versuch ist lebensgefährlich, warnt die Polizei.

28.02.2018
Anzeige