Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Schulküche wird funkelnagelneu
Lokales Teltow-Fläming Schulküche wird funkelnagelneu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 14.07.2016
Bauarbeiter statt Köche bestimmen die Szenerie in der Schulküche. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Werbig

Fest in der Hand der Bauarbeiter ist derzeit die Schulküche auf dem Gelände der Werbiger Grundschule. Seit zwei Wochen bleibt hier, abgesehen von der Außenhülle, kein Stein mehr auf dem anderen.

Küchendetails

Die bisherige Ausstattung der Schulküche stammte noch aus den 70er Jahren und war seit langem verschlissen.

Die Sanierungskosten des Gebäudes wurden ursprünglich auf 195 000 Euro geschätzt, stiegen aber inzwischen um die Hälfte. Die Ausstattung selbst schlägt mit 150 000 Euro zu Buche.

Zwischen 500 und 550 Essen werden pro Tag zubereitet. Nach der Sanierung sollen es 800 bis 1 000 sein. Kunden sind Schulen, Kitas und Firmen in der Region, aber auch Privatpersonen.

Der Generalangriff auf rostige Kipppfannen und Warmhaltebecken, bröselnde Fliesen, viel zu niedrige Arbeitsflächen, enge Gassen und unzureichende Sanitärräume für die Mitarbeiter haben Küchen-Chef Frank Natho und die Kommune bereits seit zwei Jahren vorbereitet. Dass sie dabei auf Fördermittel seitens des Landes hofften, erweist sich im Rückblick auf Fehler. Denn der Antrag wurde abgelehnt. „Hätten wir nicht so lange gewartet und schon im Vorjahr gebaut, hätten wir uns bereits zertifizieren lassen können“, sagt Natho, der seit knapp drei Jahren die Küche leitet und zugleich Geschäftsführer der inzwischen gegründeten Schulküche-Werbig-GmbH ist.

Umbauarbeiten in der Küche. Quelle: Uwe Klemens

Dass man unter den bisherigen Arbeitsbedingungen das vom Hotel- und Gaststättenverband vergebene Siegel möglicherweise nicht bekommen hätte, auch wenn die Qualität des Essens stimmt, wollte man nicht riskieren. Genau aus diesem Grund jedoch wurde die Küche des Werbiger Schul- und Generationscampus bei der gerade erfolgten Vergabe der Schul- und Kitaversorgung in Jüterbog nicht berücksichtigt. Nun hofft das aus sechs Köchen und Küchenhelfern, sowie vier Auslieferungsfahrern bestehende Team auf die nächste Vergaberunde.

Küchenchef und Geschäftsführer Frank Natho. Quelle: Uwe Klemens

Wie runtergewirtschaftet die in den 1970er Jahren eingerichtete Küche wirklich war, kam erst in der vergangenen Woche beim Entkernen des Gebäudes zum Vorschein. Bis auf die alten Kühlaggregate, die Natho noch weiterverkaufen konnte, und die erst vor wenigen Jahren installierte Abzugshaube kam alles auf den Schrott . Dass hier trotzdem täglich bis zu 550 Essen zubereitet wurden, mutet an wie ein Wunder.

Bis zur Inbetriebnahme der neuen Küche ist das Team in die leerstehende Küche der Welsickendorfer Agrargenossenschaft umgezogen und beliefert von dort aus auch die Werbiger Schüler. Über die unbürokratische Hilfe freut sich Natho sehr.

Noch größer ist die Vorfreude auf den Rückzug ins eigene Haus, der in der letzten Ferienwoche erfolgen soll. Neben modernen Geräten gibt es dann sogar Duschen für die Mitarbeiter. Die alten waren seit Jahren abgeklemmt.

Von Uwe Klemens

Berliner Kita-Kinder waren in dieser Woche zu Gast bei der Felgentreuer Kinder- und Jugendfeuerwehr. Der Brandschutz-Nachwuchs vom Dort zeigte den Hauptstädter, was sie schon alles gelernt haben, um künftig richtige Retter zu werden. Dazu gehörte auch eine erfrischende Dusche.

14.07.2016

Am Reihersteg könnten bald große Maschinen anrollen. Allerdings nicht, um die Straße – wie von vielen Anwohnern gewünscht – endlich auszubauen. Wenn sich herausstellt, dass das vor vielen Jahren verwendete Recyclingmaterial giftig ist, müsste die Gemeinde dies schleunigst beseitigen – und die Straße bleibe wie bisher.

14.07.2016

Die Vorschulkinder der Kita Lino aus Rangsdorf haben die Galerie Kunstflügel im Gedok-Haus besucht. Die Kunstwissenschaftlerin und Leiterin der Rangsdorfer Galerie Gerlinde Förster führte die Kinder durch die Räume.

14.07.2016
Anzeige