Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Das Einmaleins des Lokalreporters

MAZ-Aktion „Schulreporter“ Das Einmaleins des Lokalreporters

Am letzten Projekttag des „Schulreporter“ ging es am Mittwoch in der Klasse 5b der Paul-Maar-Grundschule in Großziethen um das Thema Lokal-Recherche. Politik, Kultur, Wirtschaft und Sport in ihrem Heimatort waren die Themenbereiche, zu denen die Zehn- und Elfjährigen sich einen Überblick verschaffen sollten. Fazit: Man sollte nicht alles glauben, was bei Wikipedia steht.

Voriger Artikel
Ein Tag hinter den Kulissen der Zeitung
Nächster Artikel
Schaupflügen in Seehausen

Vier Wochen lang hat die Klasse 5b der Paul-Maar-Grundschule in Großziethen mit der MAZ gearbeitet. Die Ergebnisse sind dokumentiert in den Projektordnern.

Quelle: Fotos: Martin Küper

Dahmeland-Fläming. Sich vor der eigenen Haustür auszukennen ist das A und O für Lokalreporter. Und die muss man in Zeiten des Internets nicht einmal hinter sich zumachen, wie die Schüler der Klasse 5b der Paul-Maar-Grundschule in Großziethen am Mittwoch erlebt haben. Na gut, zumindest für einen groben Überblick hat’s gereicht. Eine Erkenntnis des letzten „Schulreporter“-Projekttages lautete allerdings: Nur nicht alles für bare Münze nehmen, was Wikipedia und Co. erzählen.

„Nur weil bei Wikipedia steht, dass Großziethen soviel wie Kornfeld bedeutet, muss das nicht unbedingt stimmen“, wendet Klassenlehrerin Theresa Baier am Ende der Gruppenpräsentation ein. „Da kann schließlich jeder mitschreiben, der will.“ Vielleicht war die Aufgabenstellung für die Jungreporter aber auch etwas zu allgemein gehalten: Aufgeteilt in vier Gruppen sollten die Zehn- und Elfjährigen herausfinden, was es in ihrem Ort zu den Themen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport zu erzählen gibt. Im Lokalteil der Zeitung wird schließlich auch aus allen möglichen Themenbereichen berichtet.

Also erst mal auf in den Computerraum und schauen, was Google so hergibt. Die ersten Ergebnisse sind schnell gefunden: In Sachen Theater und Kino ist nicht viel los im Ort, also lieber den Radius ein bisschen erweitern. Dafür gibt es jede Menge Arztpraxen, Geschäfte und Cafés – da muss man eindeutig eingrenzen und sich auf die wichtigsten beschränken. Der Bürgermeister, so viel steht fest, heißt Udo Haase und ein wichtiges politisches Thema ist die Flüchtlingsunterkunft im früheren Aldi-Markt. Und weil Kultur auch Geschichte bedeutet, kann man sich die Gründung und das Wappen des Ortes genauer anschauen.

Bei den anschließenden Präsentationen zeigt sich, dass die Schüler vor allem eine journalistische Tugend schon verinnerlicht haben: die kritische Nachfrage. Nach jedem Kurzvortrag heißt es „Top oder Tipp“, und dabei fassen sich die Schüler nicht mit Samthandschuhen an. „Auch einen Steckbrief kann man in ganzen Sätzen formulieren“, moniert ein Zuhörer den Vortrag seines Mitschülers aus der Politik-Redaktion. „Und ich hätte mir mehr allgemeine Informationen über die SG Großziethen gewünscht“, sagt ein anderer, nachdem das Sport-Ressort gesprochen hat. „Und ist es wirklich relevant, wann die Homepage zuletzt aktualisiert wurde?“

Ein bisschen konkreter wird es, als die Gruppen erläutern, zu welchen Themen sie gerne weiterrecherchieren würden: „Wir würden gerne mehr über den Bürgermeister erfahren, zum Beispiel, wann er geboren wurde“, hat die Politik-Redaktion entschieden. Bloß, wie erfährt man das, wenn es nicht bei Wikipedia steht? Erst mal lange Gesichter, dann eine Idee: „Man könnte ein Interview mit ihm führen!“ Sehr elegant, bei der Gelegenheit könnte man ihn gleich noch fragen, was er gerne in seiner Freizeit macht, wie viel er so arbeitet und was er als Kind einmal werden wollte. Fast schade, dass die Stunde bald vorbei ist und die Kantine wartet.

Aber für das Namens-Problem findet sich in letzter Minute doch noch eine kreative Lösung: „Im Gemeindehaus stehen doch so alte Bücher, da steht bestimmt drin, was es mit dem Namen Großziethen auf sich hat!“

Von Martin Küper

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schulreporter Dahmeland-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg