Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Schweine fühlen sich sauwohl
Lokales Teltow-Fläming Schweine fühlen sich sauwohl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 27.02.2018
Die Kinder der Luckenwalder Kita „Vier Jahreszeiten“ besuchten die Wildschweine im Tierpark. Quelle: Foto: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Die Schweine im Luckenwalder Tierpark fühlen sich sauwohl. Davon konnten sich gestern auch Kinder der Kita „Vier Jahreszeiten“ überzeugen, die mit Kita-Leiterin Carmen Scheibe durch den Park spazierten. Sie freuten sich, dass sich Sattel- und Wildschweine in ihrem Gehege im frischen Sand wälzen können. Noch vor Kurzem standen die Tiere teilweise im Wasser. Das Problem war, dass das Regenwasser nicht im Boden versickerte. Deshalb war ein Bodenaustausch erforderlich.

Bache Susi bekommt Nachwuchs

Bache Susi, die in den nächsten Wochen Nachwuchs bekommt, und Keiler Fritzchen sind vor Freude regelrecht gesprungen, als sie das erste Mal den frischen Sand unter ihre Pfoten spürten. Tierparkdirektor Michael Geißler lobte die Spendenbereitschaft der Luckenwalder. „Die Spenden in Höhe von 25 bis 200 Euro kamen vor allem von Privatleuten“, sagte Geißler. Allerdings haben die Spenden bei Weitem nicht ausgereicht. Insgesamt wurden nicht, wie vorher gehofft, 120 Tonnen, sondern 350 Tonnen Füllsand benötigt. Allein die Materialkosten betrugen 3000 Euro. „Ohne Unterstützung des Bauhofs hätten die Schweine wohl ihre Schwimmprüfungen ablegen können“, so Geißler.

Unterstützung durch Bauhofmitarbeiter

Eine Woche lang hatten Bauhofmitarbeiter mit Unterstützung der Tierparkmitarbeiter zu tun, um den aktuellen Notstand zu bekämpfen. Doch damit ist nur ein Problem gelöst, denn bei den Rindern sieht es nicht besser aus. Momentan scheint es zwar nicht so, weil der Boden gefroren ist, doch spätestens nach dem nächsten Regen stehen die Tiere in Wasser und Matsch. „Dafür muss dann eine Firma beauftragt werden, und das verursacht erhebliche Kosten“, so der Tierparkdirektor. Deshalb hofft er erneut auf die Spendenbereitschaft der Luckenwalder. Das größte Projekt steht allerdings noch an. Die Renaturierung des Tierparkteichs steht eigentlich an oberster Stelle. Während die Rinder zu viel Wasser haben, wird der Ententeich, der ziemlich verschlammt ist immer flacher. Die Kosten dafür betragen 80 000 Euro.

Von Margrit Hahn

Wenn die 25. MAZ-Osterwanderung am 2. April durch die Wälder bei Petkus führt, wird am Rastplatz an der B 115 ein Zwischenstopp eingelegt. Dort empfangen die Merzdorfer ihre Wandergäste mit einem deftigen Imbiss, frischem Brot und Feuerschalen.

27.02.2018

Der geplante Bau von neun Caravan-Stellplätzen auf dem Gelände des Wünsdorfer Strandbades erhitzt die Gemüter. Bürger fordern von den Stadtverordneten, das seit Jahren öffentlich diskutierte und bereits beschlossene Projekt zu stoppen. Ortsvorsteher und Bürgermeisterin verweisen auf die zu spät vorgebrachten Einwände der Bürger.

27.02.2018

Der Triebwerksbauer MTU strukturiert große Teile seines Werkes in Ludwigsfelde um. Und wegen zweier Neuzulassungen reicht das Betriebsgelände nicht mehr. In Aussicht stehen Investitionen für 30 Millionen Euro und es sollen 60 weitere Mitarbeiter eingestellt werden – möglichst sofort.

27.02.2018
Anzeige