Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Sechsstelliger Geldregen für die Stadt
Lokales Teltow-Fläming Sechsstelliger Geldregen für die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:20 15.02.2017
Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD). Quelle: Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Die Stadt Luckenwalde darf sich über einen sechsstelligen Geldregen freuen. Kurz bevor der Haushalt 2017 beschlossen werden soll, stehen 406 762 Euro mehr zur Verfügung als ursprünglich geplant. Das geht aus einem Schreiben von Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) und Kämmerin Angela Malter an die Stadtverordneten hervor.

Mehr Landes-Zuweisungen, weniger Kreisumlage

Dem Haushaltsentwurf lagen Orientierungsdaten des Landes vom Juni 2016 zugrunde. Seit Januar ist klar, dass die Schlüsselzuweisungen des Landes mit 10,458 Millionen Euro um 374 000 Euro höher ausfallen als prognostiziert. Die angekündigte Senkung der Kreisumlage bringt der Stadt nochmals ein Guthaben von rund 50 000 Euro. Andere Zuweisungspositionen wiederum fallen wenig geringer aus als ursprünglich veranschlagt. In der Summe verbleibt bei der Stadt ein Plus von 406 762 Euro.

Geld für Salzlager und Gemeindehaus

Nach Vorschlag der Verwaltung soll das überplanmäßige Geld für Vorhaben bereitgestellt werden, die im Haushaltsentwurf 2017 schon enthalten, aber nur mit einer Verpflichtungsermächtigung für 2018 finanzierbar sind. So sollen für den Neubau des Salzlagers im nächsten Jahr 175 000 Euro zur Verfügung gestellt werden, für die Barrierefreiheit des Gemeindehauses Frankenfelde 125 000 Euro. Mit insgesamt 300 000 Euro aus dem zusätzlichen Geld könnte man sich also den Vorgriff auf den Haushalt 2018 sparen.

Folgen die Stadtverordneten dem Vorschlag, hätten sie noch 106 762 Euro zur freien Verfügung. „Da wird uns bis zur Stadtverordnetensitzung garantiert noch was einfallen“, sagte Erik Scheidler (Linke) im Finanzausschuss.

Von Elinor Wenke

70 Reihen- und Doppelhäuser sollen in Mahlow-Waldblick entstehen. Der Bauausschuss empfahl auf seiner jüngsten Sitzung die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Gebiet. Ein Ausschussmitglied warf dem Investor Skrupellosigkeit vor, weil dieser Familien in der Einflugschneise wohnen lassen will.

18.02.2017

Als kleines Wunder gilt der Wiederaufbau des Borgisdorfer Oberlaubenstalls. Zehn Jahre ist es her, dass sich mutige Mitstreiter zusammentaten. Nun trafen sie sich zum gemeinsamen Rück- und Ausblick.

18.02.2017

Die Kinder der Klasse 5a der Baruther Grundschule haben den Landaktiv-Wettbewerb in diesem Jahr gewonnen. Sie dürfen sich nun auf einen Ausflug in den Botanischen Garten Berlin freuen. Auch der Vorsitzende des Kreisbauernverbands gratulierte ihnen und lud sie auf seinen Hof ein.

18.02.2017
Anzeige