Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Sieben Instrumente für die Jahn-Schule
Lokales Teltow-Fläming Sieben Instrumente für die Jahn-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:53 12.03.2018
Der Rotary-Club Kloster Zinna übergab sieben Blasinstrumente an die Vertreter der Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule. Quelle: Hartmut F. Reck
Kloster Zinna/Luckenwalde

Große Freude herrscht unter den musikbegeisterten Schülern und Lehrern der Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule in Luckenwalde. Am Donnerstagabend bekamen Schulleiterin Ines Schwerdt und Musiklehrer Rainer Langhans sieben Blasinstrumente überreicht.

Gespendet haben sie die Mitglieder des Rotary-Clubs Kloster Zinna. Bei dessen Versammlung in der Alten Grafschaft in Kloster Zinna packten die Geldgeber gleich die Instrumente aus und setzten die zwei Alt-Saxofone, zwei Trompeten, zwei Klarinetten und die Querflöte zusammen.

Grundstock für eine Schülerband

Auf die Idee der Spende war Rotary-Mitglied Christina Unnerstall aus Jüterbog gekommen. Sie arbeitet als Lehrerin an der Jahn-Oberschule in Luckenwalde und ist selbst begeisterte Musikerin. Die Idee ihres neuen Kollegen, der nun als Musiklehrer an ihrer Schule arbeitet, fiel bei ihr auf fruchtbaren Boden. Langhans will eine Schülerband gründen. Doch dafür braucht die Schule ein paar Instrumente als Grundstock.

Bei der Vorstandssitzung des Rotary-Clubs in der vergangenen Woche stellte sie das Projekt vor. „In der Schule gibt es einen großen Bedarf, weil es viele Kinder gibt, die Musik machen und ein Instrument lernen wollen“, so Unnerstall.

Zwei Gutscheine und eine Barspende

Rotary-Mitglied Uwe Müller fiel ein, dass er noch zwei Gutscheine in Höhe von insgesamt 110 Euro von einem Online-Musikhandel besitzt, die er spontan spendete. Die restlichen 990 Euro zur Anschaffung der gewünschten Instrumente überwies der Rotary-Club aus seinem vorhandenen Spendenguthaben.

So konnten die sieben Blasinstrumente im Gesamtwert von 1100 Euro bereits eine Woche später an die Vertreter der Jahn-Oberschule übergeben werden.

Schulleiterin ist „total gerührt“

„Ich bin total gerührt“, sagte Schulleiterin Ines Schwerdt, „zumal so etwas heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist.“ Schon seit Langem sei es ihr Wunsch gewesen, in ihrer Schule wieder etwas Musikalisches aufzubauen, auch wenn der Schwerpunkt der Schule eher auf dem Sport und ihrer auf den Naturwissenschaften liege, sagte die Mathematik- und Physiklehrerin.

Deshalb unterstütze sie auch die Idee des neuen Musiklehrers, eine eigene Schulband zu gründen. „Wir konnten schon einen neuen Musikraum schaffen, wo die Schüler dann auch üben können“, sagte Ines Schwerdt.

Seiteneinsteiger mit internationaler Erfahrung

Rainer Langhans ist Profi-Musiker und als Seiteneinsteiger in das Lehrerkollegium der Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule aufgenommen worden. Hier unterrichtet er nicht nur Oberschüler, sondern auch Schüler der benachbarten Grundschule ab der 4. Klasse in Musik. Außerdem leitet er im Rahmen des Ganztagsunterrichts Arbeitsgemeinschaften für Schülerband und Schulchor.

Langhans hat bereits als Musiklehrer an verschiedenen Schulen gearbeitet. Zwei Jahre lang unterrichtete er sogar an US-amerikanischen Schulen in Saudi-Arabien. „Dort war man sehr Band-orientiert“, berichtete er den Rotariern, „und ich hatte am Schluss 80 Schüler auf der Bühne.“ Mit dieser Big-Band unter seiner Leitung sei er auch in anderen Ländern aufgetreten. „Das hat mit so viel Spaß gemacht, dass ich nun hoffe, hier in der Gegend noch etwas draufzusetzen.“

Erst mal klein anfangen

Doch dazu bedarf es sicherlich noch einiger Zeit und zudem noch vieler zusätzlicher Instrumente. „Mit einer Jazzband kann man klein anfangen“, weiß Christina Unnerstall. Und mit den sieben Instrumenten könne man eine Keimzelle gründen. Mit deren Auftritten, so hofft Ines Schwerdt, würde sicherlich bei vielen Mitschülern die Begeisterung für die Musik geweckt. „Am Dienstag geht’s gleich los“, kündigte Rainer Langhans an.

Von Hartmut F. Reck

Demnächst muss der Landkreis Teltow-Fläming seine Stellungnahme zum zweiten Entwurf des Landesentwicklungsplans Hauptstadtregion abgeben. Bei der Sitzung des Ausschusses für Regionalentwicklung wurde vor allem kritisiert, dass er nicht tragbar sei, weil er auf zum Teil nicht nachvollziehbaren Grundlagen beruhe.

25.04.2018

Ein Auto hat in Luckenwalde eine Elfjährige angefahren. Die Fahrerin konnte nicht erklären, warum sie das Kind auf der Trebbiner Straße offenbar übersehen hatte. Das Kind kam verletzt ins Krankenhaus.

09.03.2018
Teltow-Fläming Ludwigsfelde / Blankenfelde - Audi und Mazda gestohlen

Autoknacker waren im Norden von Teltow-Fläming unterwegs. In Ludwigsfelde stahlen sie einen Mazda, in Blankenfelde einen Audi. Beide Taten ereigneten sich von Donnerstag zu Freitag.

09.03.2018