Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Soko Grenze schnappt Lkw-Knacker
Lokales Teltow-Fläming Soko Grenze schnappt Lkw-Knacker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 22.02.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Kloster Zinna

Polizeibeamte des Landeskriminalamts der Polizeidirektion West und Ost haben einen 21 Jahre alten Lkw-Dieb in Kloster Zinna festgenommen. Die Ermittlungen wurden bereits seit Oktober 2015 geführt.

Das Ermittlungsverfahren, welches von der Soko Grenze geführt wird, richtet sich gegen eine polnische Tätergruppe, die des schweren Bandendiebstahls von Lkw verdächtigt wird. Der 21-Jährige gilt als mutmaßlicher Haupttäter. Die Handschellen klickten bereits am 16. Februar, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Bei der Durchsuchung seines Pensionszimmers fanden Beamte verschiedene Beweismittel und stellten sie sicher. Dabei handelte es sich um Werkzeuge zur Manipulation von Wegfahrsperren oder zum Überwinden der Lenkradsperre, mehrere Mobiltelefone und SIM-Karten.

Der polizeilich hinreichend bekannte Tatverdächtige wurde beim Amtsgericht Frankfurt (Oder) vorgeführt. Nach Verkündung des Haftbefehls kam er in eine JVA. Ein Mittäter des Hauptverdächtigen wurde zuvor bereits in Polen festgenommen.

Von MAZonline

In den Wäldern der Region sind immer wieder Spuren der Roten Armee zu finden, sowohl von ihrem Angriff auf Berlin 1945 wie aus der Zeit bis 1989. Archäologen haben im vergangenen Jahr etwa Reste von Erdhütten entdeckt, die die Soldaten bei dem Kampf um Berlin als Unterstände gebaut hatten. Das berichtete Thomas Kersting vom Bodendenkmalamt nun in Mahlow.

25.02.2016

Die Flämingtracht ist äußerst vielfältig. Jedes Dorf, jede Stadt hatte ihre eigenen Varianten und Farben. Das hat Marlies Koppehele nun bei einer Veranstaltung in Kloster Zinna den Besuchern erläutert. Die Jüterbogerin beschäftigt sich seit 25 Jahren mit der traditionellen Tracht des Flämings – und zeigte auch, wie man die Kleider richtig trägt.

22.02.2016

Etwa 30.000 Menschen in der Region können nicht richtig lesen, schreiben oder rechnen – sie leiden unter funktionalem Analphabetismus. Mit speziellen Kursen wollen die Volkshochschulen den Betroffenen helfen, am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Einer, der sich getraut hat, ist Peter Krause. Sein Beispiel könnte anderen Mut machen.

20.03.2018
Anzeige