Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Sommerfest im Quartier „Am Röthegraben“

Luckenwalde Sommerfest im Quartier „Am Röthegraben“

Zum vierten Mal wurde auf der Freifläche neben der Kita Burg ein Sommerfest veranstaltet. Geboten wurden kulinarische Spezialitäten, kulturelle Unterhaltung und sportliche Herausforderungen beim Familienbolz-Cup.

Voriger Artikel
Sägen, Stemmen, Schmirgeln
Nächster Artikel
Schlossparkfest-Besucher greift Sicherheitsdienst an

Das Luckenwalder Alhambra-Laientheater brachte mit dem Stück „Papa, sei kein Frosch“ Stimmung auf die Bühne.

Quelle: Elinor Wenke

Luckenwalde. Das Freigelände neben der Luckenwalder Kita „Burg“ glich am Sonnabend einem großen bunten Ameisenhaufen. Das Quartiersmanagement „Am Röthegraben“ hatte zum vierten Sommerfest eingeladen. „Ich freue mich, dass wir es geschafft haben, das Fest zu erweitern und mehr Leute einzubeziehen“, sagte Koordinatorin Susanne Zengeler.

Kleingärtner spendeten Obst und Gemüse

So hatten zahlreiche Kleingärtner wieder Obst und Gemüse aus der eigenen Ernte für den lokalen Frischemarkt gespendet, der von Edeltraud Przechomski und Evelin Kämmerer betreut wurde. Zucchinis, Kürbisse, Bohnen, Kartoffeln, Pflaumen, Gurken oder Tomaten wechselten auf diese Weise gegen einen geringen Obolus den Besitzer. Dankbare Abnehmer waren Hilde Steinfurth vom Café „Klassmo“ und ihre Helfer, die gemeinsam mit den Besuchern Quiche zubereiteten.

Brote werden ab ein Uhr nachts gebacken

Der Teig aus dem Mehl der Luckenwalder Mühle Steinmeyer wurde von Bäckermeister Stefan Ober im jüngst eröffneten Stein-Backhaus gebacken. Der 39-Jährige war zwar seit 1 Uhr auf den Beinen. „Aber das ist mal was anderes und man ist an der frischen Luft, es macht Spaß“, sagte er. Ofenbaumeister Jens Bärmann hatte zuvor fachmännisch den Ofen geheizt.

Sebastian David alias Pan Panazeh verzauberte die Besucher mit seinen Kunststückchen

Sebastian David alias Pan Panazeh verzauberte die Besucher mit seinen Kunststückchen.

Quelle: Elinor Wenke

Vor der Bühne verzauberte Sebastian David alias Pan Panazeh das Publikum mit allerlei Getier. Matthias Wegner sorgte mit seinem elektronischen Geigenspiel für musikalische Unterhaltung, ebenso die „Mozart-Band“ aus der DRK-Wohnstätte in der Mozartstraße. Das Luckenwalder Alhambra-Laientheater mit internationaler Besetzung holte sich mit dem Multikulti-Stück „Papa, sei kein Frosch“ viel Applaus. „Wir haben ein fertiges Theaterstück gemaust und umgeschrieben“, berichtete Laien-Regisseurin Friederike Westphal, „seit Januar haben wir geprobt und immer mal wieder die Besetzung geändert.“

10 000 Euro für Sitzgelegenheiten

Am Stand der Wohnungsgesellschaft „Die Luckenwalder“ stand Geschäftsführer Horst-Ulrich König Rede und Antwort. Er verwies auf ein Vorhaben, das im Herbst umgesetzt wird. „Wir bauen hier auf der Freifläche Sitzgelegenheiten mit Tisch und gepflasterter Fläche“, sagte er. 10 000 Euro werden dafür investiert.

„Tschechbanien“ wurde Sieger im Familienbolz-Cup

Auf dem Kunstrasenplatz wetteiferten indes acht Mannschaften um den Familien-Bolzcup. Als Sieger wurde das Team „Tschechbanien“ gekürt. Kleine Gäste konnten eine Rundfahrt im Feuerwehrauto unternehmen. Hans Siepe ließ sich von seinen Enkeln Ainhoa (10) und Bruno (7) zuerst zum Reitstand locken. „Die Enkel kommen in den Ferien aus Spanien hierher“, berichtete der 63-jährige Luckenwalder, „und es ist schön, dass für die Kinder hier so viel Unterhaltung und Beschäftigung angeboten wird.“

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg