Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Sommernachtstraum am Vordersee

Dobbrikow Sommernachtstraum am Vordersee

Ein Ferien-Workshop des Jugendteams der Gemeine Nuthe-Urstromtal hat mit Kindern und Jugendlichen das Stück „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare als Tanztheater erarbeitet. Für ihre Aufführung wuchsen sie über sich hinaus.

Voriger Artikel
Kohlrabi und Kultur am Marktturm
Nächster Artikel
Die grüne Hölle

Die Kinder und Jugendlichen des Tanztheater-Workshops in Dobbrikow zeigten Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“.

Quelle: Lisa Blech

Dobbrikow. Elfen und Kobolde suchten am Sonnabend Dobbrikow heim. Im Mehrzweckgebäude am Vordersee, wo sechs Tage lang geprobt wurde, führten die Teilnehmer des Tanztheater-Workshops des Jugendbüros der Gemeinde Nuthe-Urstromtal eine Interpretation von William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“auf.

Unter Leitung von Theaterpädagogin

Der Workshop wurde von Beate Vogt vom Jugendbüro initiiert und von Theaterpädagogin Kathrin Thiele aus Potsdam geleitet. Die Leiterin des Luckenwalder Jugendtreffs „Klab“, Lucia Andreatta, betreute mit der Flüchtlings-Bufdi Fatima Manukyan die Kinder. Mit Unterstützung von „Die Falken“ als Träger des „Klab“ waren die Kinder mobil.

„Es ist sehr wichtig für uns, mehr in Integrationsrichtung zu arbeiten. Durch den Tanztheater-Workshop konnten die Kinder mehr deutsch reden und andere Leute kennenlernen“, erzählte Andreatta über das Ziel des „Klab“, den ein Großteil der Kinder regelmäßig besucht.

Workshopleiterin: „Sie mussten erst einmal eine Gruppe werden“

Theaterpädagogin Kathrin Thiele kam es besonders auf die Integration an. Mittels offenem Tanz wurde den Kindern ein verbindendes Element an die Hand gegeben, durch das Sprachbarrieren überbrückt werden konnten. „Sie mussten erst einmal eine Gruppe werden. Das ist uns gut gelungen. Die Kinder finden den ‚Sommernachtstraum’ total toll“, sagte sie, „mein Highlight war, als wir wussten, dass die Kinder es schaffen und sie das Stück zu ihrem Stück gemacht hatten. Sie sind über sich hinaus gewachsen.“

Applaus und Blumen für junge Schauspieler

Die Schauspieler wurden mit Applaus und Blumen beschenkt, auch von Nuthe-Urstromtals Bürgermeisterin Monika Nestler. „Ich bin richtig stolz auf euch! Der eine oder andere von euch wird jetzt vielleicht wirklich Künstler.“ „Ich bin ein bisschen traurig, dass wir jetzt gehen. Ich hätte es noch länger gemacht.“, sagte Pia Magdalena Zienicke (9) aus Zülichendorf, die den Part der Sprecherin übernommen hatte. Ihr Bruder Pius-Willi Zienicke (7) spielte den Kobold Puck und fand: „Die Woche war super.“

Von Lisa Blech

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg