Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Souvenirs für Luckenwalder Markthändler
Lokales Teltow-Fläming Souvenirs für Luckenwalder Markthändler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:50 26.03.2016
Eveline Walter, Jutta Jänicke und Andrea Rottke (v.l.) auf dem Luckenwalder Markt Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Eine Überraschung erlebten die Händler auf dem Luckenwalder Markt in dieser Woche. Andrea Rottke und Eveline Walter aus der Stadtverwaltung beschenkten sie mit Souvenirs zum Stadtjubiläum.

Zum 800-jährigen Bestehen der Kreisstadt sollen möglichst viele Akteure einbezogen werden – Kleingärtner, Sportler, Musiker, Künstler und eben auch die Markthändler. „Wir haben uns überlegt, dass sie einfach dazu gehören“, sagt Andrea Rottke, Mitglied der Projektgruppe. Ursprünglich sollten die Händler schon zu Beginn des Jahres überrascht werden. Doch entweder war das Wetter kalt, stürmisch oder regnerisch – und dann sind erfahrungsgemäß nicht so viele Händler auf dem Markt. Deshalb wurde die Aktion ins Frühjahr verlegt. „Derzeit sind dienstags und donnerstags in der Regel 20 bis 25 Händler in Luckenwalde“, sagt Marktleiterin Eveline Walter.

Markttreiben in Luckenwalde mindestens seit 1430

Im Vorfeld hatte man sich bei Museumsleiter Roman Schmidt erkundigt, ob denn das Markttreiben in Luckenwalde ebenso alt sei wie die Stadt. Doch eine genaue Jahreszahl steht nicht fest. Offiziell hat Luckenwalde das Marktrecht seit dem Jahr 1430. Das bedeutet 586 Jahre Markttreiben. Aber Roman Schmidt ist sich sicher, dass es davor auch schon Handel auf dem Markt gegeben haben muss. Allerdings ist das schriftlich ebenso wenig belegt wie die Gründung der Stadt Luckenwalde. Das Jubiläum beruht auf der Ersterwähnung aus dem Jahr 1216.

Hans-Jörg Sternstein aus Eckmannsdorf freut sich über die Souvenirs der Stadt Luckenwalde Quelle: Margrit Hahn

Die Souvenirs, mit denen die Händler überrascht wurden, gibt es auch in der Touristinformation zu kaufen. Dazu gehören Schlüsselbretter, Kleiderhaken, Tassen und Frühstücksbretter und vieles mehr. Andrea Rottke und Eveline Walter hatten am Donnerstag nur eine kleine Auswahl dabei: Kugelschreiber, Schlüsselanhänger, Einkaufstaschen sowie Regencapes, falls die Händler mal von einem Schauer überrascht werden.

Freude bei den Händlern über die Geschenke

Bei den Händler kam die Aktion kurz vor Ostern gut an. „Ich freue mich sehr darüber“, sagte Hans-Jörg Sternstein aus Eckmannsdorf. Er bietet seit zehn Jahren regelmäßig Pflanzen in Luckenwalde an. „Ostern habe ich leider nicht frei“, sagt der 57-Jährige, „im Gartenbau muss man jetzt jeden Tag nutzen. Ich muss 8000 Pflanzen topfen, da wird sogar eine Nachtschicht eingelegt.“

Auch Jutta Jänicke aus Gottow fand die Idee der Stadt toll. Sie ist nach längerer Pause seit kurzem wieder auf dem Wochenmarkt und verkauft Geflügel, Eier, Wild und Kaninchen. „Eine gelungene Überraschung zum Osterfest“, stellt sie fest.

Von Margrit Hahn

Dahme-Spreewald MAZ-Osterwanderung in Bestensee - Feldküche und Getränke stehen bereit

Am Ostermontag startet um 10 Uhr die 23. MAZ-Osterwanderung an der Landkostarena in Bestensee. Die Organisatoren sind gerüstet, um die Teilnehmer zu Empfangen. Neben der Wanderroute ist auch für das leibliche Wohl der Wanderer gesorgt.

27.03.2016
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 25. März - Schwerverletzte bei Autobahnunfall

Ein Mercedes schleuderte auf der nassen Fahrbahn der südlichen A10 am Karfreitag gegen einen Gefahrgut-Lastwagen. Das Auto beschleunigte gerade, als es ins Schleudern geriet. Bei der Kollision wurden die Mercedes-Insassen schwer verletzt. Die Beifahrerin war eingeklemmt und konnte erst nach einer halben Stunde befreit werden.

25.03.2016

Es gab eine Zeit, da wurden südlich von Berlin noch Treibjagden auf Hasen veranstaltet. Auf eine solch Idee würde heute niemand mehr kommen. Der gemeine Feldhase hat in der Region mit so viel Widrigkeiten zu kämpfen, dass der Bestand in den Fluren in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming arg dezimiert ist. Im Grunde ist der Hase ein Opfer der DDR.

25.03.2016
Anzeige